AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

AfD kritisiert „Tag der deutschen Zukunft“ in Karlsruhe

Die AfD Karlsruhe zeigt sich anlässlich des in Durlach stattfindenden „Tags der deutschen Zukunft“ besorgt und ruft nicht nur die Teilnehmer, sondern auch die Gegendemonstranten zu Friedfertigkeit und Einhaltung von Recht und Ordnung auf.


„Die Alternative für Deutschland steht für Demokratie, Freiheit, Gleichheit vor dem Gesetz und Rechtsstaatlichkeit sowie für die Bewahrung dieser Werte in der Tradition unserer deutschen Heimat. Wir setzen uns mit ganzer Kraft dafür ein, diesen Prinzipien wieder Geltung zu verschaffen, in Deutschland und in Europa“, so Dr. Paul Schmidt, Stadtrat und Sprecher des Kreisverbandes.


„Extremistische Positionen jedweder Art gehören nach unserem Selbstverständnis gerade nicht dazu. Es ist bedauerlich, dass unser schöner Stadtteil Durlach mit seiner friedliebenden und vielfältigen Bürgerschaft durch eine Gruppierung ohne regionalen Bezug als Bühne missbraucht wird, um nachweislich rechtsextreme Positionen zu propagieren", führt Marc Bernhard, Stadtrat und AfD Bundestagskandidat für Karlsruhe aus. "Wir wollen die Würde aller Menschen, die Familie mit Kindern, unsere abendländische christliche Kultur, unsere Sprache und Tradition in einem friedlichen, demokratischen und souveränen Deutschland erhalten. Sowohl Rechts- als auch Linksextremismus lehnen wir daher entschieden ab“, betont Jan Wettach, Sprecher des Ortsverbandes Durlach-Grötzingen-Bergdörfer.


Jedoch gehört das Versammlungs- und Demonstrationsrecht als eines der Kernelemente zu unserer verfassungsmäßigen Ordnung und ist von allen demokratischen Kräften zu achten. „Wir rufen daher nicht nur die Teilnehmer, sondern auch die Gegendemonstranten auf, diese Grundsätze und die geltenden Gesetze im Sinne des Gemeinwohles zu respektieren und sich mit gegenseitiger Achtung und Respekt zu begegnen“ , so Dr. Paul Schmidt. „Es ist wirklich bedauerlich, dass die Stadtverwaltung im Vorfeld der Veranstaltung zu keinem für Durlach günstigeren Ergebnis gekommen ist. Dann wäre uns Durlacher Bürgern der ganze Zirkus und horrende Kosten weitgehend erspart geblieben“, ergänzt der Durlacher Jan Wettach.


Zu dieser Pressemeldung gibt es noch folgendes zu sagen:


Am 03. Juni 2017 wird in Durlach der sogenannte "Tag der deutschen Zukunft" stattfinden. Dabei wird verkannt, das diese angestrebte Zukunft in KEINSTER Weise erstrebenswert ist.


Zu dieser Veranstaltung erreichen uns Emails, die uns u.a. auffordern, diesen Tag abzusagen. 


Aufgrund solcher Aussagen, stellen wir folgendes richtig:


1. Dies ist KEINE Veranstaltung der AfD.


2. WEDER kooperieren wir mit den Veranstaltern noch arbeiten wir in irgendeiner Art und Weise mit denen zusammen.


3. Wir entsenden KEINE Vertreter der AfD zu dieser Veranstaltung.


4. Wir fordern KEINE AfD-Mitglieder, Förderer oder Freunde dazu auf, daran teilzunehmen. Im Gegenteil, wir fordern explizit dazu auf, NICHT daran teilzunehmen. 


5. Wir als Kreisverband distanzieren uns in aller Form von dieser Veranstaltung.


Weitere Beiträge

Von neugewählter Stadträtin bewohntes Mehrfamilienhaus mit politischen Parolen beschmiert

12.06.2019
Vermutlich in den frühen Morgenstunden des 06.Juni 2019 wurde die Fassade eines  Mehrfamilienhauses in Karlsruhe, in dem die neugewählte Stadträtin der AfD, Ellen Fenrich, wohnt, in großen, roten Lettern mit der Parole "AfD bekämpfen" besprüht. Außerdem wurde ihr von außen zugänglicher (...)

MANCHMAL SCHWEIGE ICH

12.06.2019
Manchmal schweige ich. Manchmal macht mir die Angst vor Ablehnung einen Strich durch die Rechnung und ich verleugne mich. Manchmal will ich auch Augenbinden tragen, blind leeren Staatsversprechen hinterherjagen: „Wir lassen doch nur Fachkräfte und Schutzsuchende rein.“ So ignorant wie die Menschenmassen will ich auch sein, anstatt den (...)

Karlsruher AfD wählt neuen Vorstand bis 2021

08.06.2019
Jan Wettach und Marc Bernhard sind die neuen Vorsitzenden, die neuen Stadträte Oliver Schnell und Dr. Paul Schmidt ihre Stellvertreter Am vergangenen Samstag fand die Jahreshauptversammlung des Karlsruher AfD-Kreisverbands statt. Bei den dabei im zweijährigen Turnus abgehaltenen Vorstandswahlen wurden Jan Wettach und Marc Bernhard zu den neuen (...)

Von Stadtrat bewohntes Mehrfamilienhaus mit politischen Parolen beschmiert

31.05.2019
Vandalismus nach Kommunalwahl 2019 Anzeige erstattet / Adresse mutmaßlich dem Wahlzettel entnommen In der Nacht vom 29. auf den 30. Mai 2019 wurde die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in Karlsruhe mit der Parole „AfD angreifen!“ in großen Lettern besprüht und die Fassade mit drei Farbbeuteln beworfen. Ein (...)

Frust durch Online-Terminvergabe in Bürgerbüros und Ortsverwaltungen

24.05.2019
​Hier die Stellungnahme der Stadt auf unsere Anfrage. Wird die Länge der Wartezeiten, die sich für die Bürger aktuell bei der Online- Terminvergabe in Bürgerbüros und Ortsverwaltungen ergeben, von der Verwaltung beobachtet? Ja, die Entwicklung der Terminvergabe ist Teil des regelmäßigen Controllings. Falls 1. positiv (...)

AfD Änderungsantrag: Karlsruhe nicht zubetonieren

24.05.2019
In der Gemeinderatssitzung vom 13.12.2016 forderten die AfD-Stadträte Marc Bernhard und Dr. Paul Schmidt zum Top 22 – Räumliches Leitbild Karlsruhe – Rahmenplan Endfassung, die Bürger über eine Nachverdichtung abstimmen zu lassen.    Der Gemeinderat möge beschließen:  a)    Die im (...)

Karlsruhe nicht zubetonieren

24.05.2019
Am Dienstag, 7.2.17, wird im Gemeinderat über den Flächennutzungsplan 2030 abgestimmt. Zur Rechtfertigung der vorgesehenen neue Wohnbauflächen und sog. Nachverdichtungsmaßnahmen von insgesamt 85 Hektar verweist die Stadtverwaltung auf die jüngst veröffentlichte Statistik „Kleinräumige Bevölkerungsprognose (...)

40% der AfD-Wahlplakate zerstört

24.05.2019
Bürger durch Vandalismus an politischer Meinungsbildung gehindert In Karlsruhe gibt es Regeln für das Anbringen von Wahlplakaten und alle Parteien halten sich im Großen und Ganzen daran. Wie allerdings mit den Wahlplakaten der politischen Gegner umgegangen wird, darüber gehen die Meinungen auseinander. Die Karlsruher Antifa (...)

Bernhard: Angeblicher Klimanotstand ist ideologischer Unsinn!

19.05.2019
"Nach der Ausrufung des Klimanotstands in Städten wie Konstanz und Heidelberg fordern die Fraktionen der Grünen, Die Linke und der SPD im Gemeinderat Karlsruhe dazu auf, auch für Karlsruhe den Klimanotstand auszurufen. Damit soll der angeblichen ,aktuellen Klimanotlage' entgegengewirkt werden. Welche Klimanotlage? Diese unsinnige, (...)

Regierung verschleudert unser Geld: Statt Rotstift neue CO2-Steuer!

13.05.2019
(...)

Dr. Vera Kosova: Juden in der AfD

09.05.2019
Vera Kosova zu Gast in Neureut / Kommunalwahlkandiaten stellten sich vor Einen sehr interessanten politischen AfD-Themenabend gab es am 9. Mai in der Rheinstube der Badnerlandhalle in Karlsruhe-Neureut. Zu Gast war Vera Kosova, die Vorsitzende der "Bundesvereinigung Juden in der AfD“. Sie sprach über die Situation der geschätzt (...)

CO2-Steuer ist nutzlos und schadet den Bürgern!

09.05.2019
(...)