AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Ausverkauf und Steuerflucht von thyssenkrupp - Bundestagsrede Marc Bernhard

Die SPD-Regierungsbilanz in der Wirtschaftspolitik darf nicht zu neuer GroKo führen!


Marc Bernhard: "Kollegen von der SPD, bitte bleiben sie in der Opposition"



Mit der heutigen, ersten inhaltlichen Sitzung des Bundestages beginnt eine Zeit, in der Debatten über das alternativlose Abwirtschaften unseres Landes der Vergangenheit angehören.
Die AfD-Bundestagsfraktion fordert die Bundesregierung auf, unverzüglich alternative ordnungs- und handelspolitische Rahmenbedingungen zu setzen, die künftige internationale Fusionen zum Nachteil des Standort Deutschland unterbinden.
Marc Bernhard sieht ferner Parallelen im aktuellen Fall Siemens und macht eine grünäugig entworfene und von einem SPD-Ministerium dilettantisch umgesetzte Energiewende für den Stellenabbau verantwortlich.


Wie bereits bei dem Ausverkauf von Nokia, Mannesmann Mobilfunk oder Höchst, sehe man bei der SPD jedoch nur im Nachhinein das Vergießen von Krokodilstränen und ein medienwirksames Einfordern der gerade von ihr selbst jahrelang vernachlässigten Arbeitnehmerinteressen. 
Marc Bernhard prangert vor allem auch an, dass - gerade einmal 2 Wochen nach den Paradise Papers - ein industrielles Urgestein wie Thyssenkrupp, das viele deutsche Kohle- und Stahl-Subventionen erhalten hat, sich nun in eine Steuervermeidungsoase flüchten möchte und die SPD und ihr Wirtschaftsministerium dazu keine Stellung nimmt. 


Stattdessen trauert die SPD der Montanmitbestimmung von 1951 nach und wärmt ein 2 Jahre altes Maßnahmenpaket der Großen Koalition auf, das ganz offensichtlich zu nichts geführt hat.
Der Abgeordnete bemängelt ferner den nicht ausreichenden Schutz der deutschen Industrie gegen protektionistische und unfaire Handelspraktiken von Ländern wie China und Indien, deren Unternehmen massiv staatlich subventioniert werden.


Stattdessen fordert der AfD-Politiker in seiner Rede vor dem Deutschen Bundestag


1. Das schließen internationaler Steuerschlupflöcher
2. WTO-konforme Schutzinstrumente für einen fairen internationalen Handel
3. Die internationale Angleichung von umweltrechtlichen Auflagen
4. Eine vorausschauende und nachhaltige Standort- und Industriepolitik zur Vermeidung von Entlassungen
5. Öffentliche Investitionen in Verkehrsinfrastruktur und Wohnungsbau zur Stärkung der heimischen Stahlindustrie 
6. Und vor allem den massiven Knowhow-Abfluss von Deutschland in das Ausland zu verhindern.


Weitere Beiträge

PM zur Aufhebung des Flaggenverbots durch die Landesregierung

11.07.2018
"Wir bleiben dabei: Es ist falsch, einen so prominenten Fahnenmast wie den auf dem Turm des Karlsruher Schlosses für politische Zwecke oder auch nur für einen Werbegag zu misbrauchen!", kritisieren Bundestagsabgeordneter und Stadtrat Marc Bernhard und Stadtrat Dr. Paul Schmidt das Vorgehen des Badischen Landesmuseums in der (...)

Mehr Sicherheit statt Symptombekämpfung!

06.07.2018
In der letzten Gemeinderatssitzung wurden Betonpoller zur Sicherung neuralgischer Punkte in der Stadt diskutiert, z.B. dort, wo der Christkindlesmarkt oder größere Feste stattfinden. Wir befürworten diese Maßnahmen, die leider seit rund drei Jahren nötig sind, um das allgegenwärtige Risiko islamistischer Terroranschläge (...)

Die Kanzlerin der Schmerzen

06.07.2018
Die Kanzlerin der Schmerzen #Bundesregierung spielt deutsche Bevölkerung und Flüchtlinge auf dem Wohnungsmarkt gegeinander aus! ## Der Abgeordnete Marc Bernhard führt die komplette Bundesregierung vor.  Deutsche Bürger müssen ihre Wohnungen für Flüchtlinge verlassen, der komplette Haushalt entpuppt sich als (...)

Alice Weidel zitiert: Dieses Land wird von Idioten regiert.

03.07.2018
  Zum Video bitte (...)

Merkels Wohnungsbau: Deutsche hausen in Flüchtlingsheim – Flüchtlinge erhalten 105²-Neubau

03.07.2018
Bedürftige Einheimische müssen in Asylheime ziehen! Flüchtlinge erhalten neue Wohnungen oder Häuser! Was stimmt nicht in diesem Land und mit dieser Politik? Die obdachlose Seniorin Angela O. wird wie andere in ihrer Situation, aufgrund von Wohnungsmangel von der Stadt in einem Flüchtlingsheim untergebracht. Wo sie (...)

Situation der Anwohner Eckenerstr. / Michelinstr.

02.07.2018
Anfrage Thema: Nachfrage zur Verwaltungsantwort vom August/September 2017:  Situation der Anwohner im Bereich Eckenerstr. / Michelinstraße Unter Punkt A 4. Hatten wir in unserer Anfrage zum Thema vom 8. August 2017 eine Reihe von Fragen gestelltund darauf nur eine Antwort erhalten (s.u.): Fragen: 4. Nach den Angaben in der (...)

Die Lifeline-Erpressung und das Theaterspiel der Linken

01.07.2018
Die Lifeline-Erpressung und das Theaterspiel der Linken  Gestern gab es eine von den Linken beantragte aktuelle Stunde mit dem Titel „Seenotrettung im Mittelmeer durchsetzen“. Diese bezog sich in erster Linie auf das Schiff „Lifeline“, welches aber wie einige andere NGO-Schiffe, Migranten direkt vor Libyens Küste abholt, (...)

Deutschland erreicht Klimaziele nicht. Na und?

27.06.2018
Deutschland erreicht Klimaziele nicht, na und? Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) schätzt, dass die Klimaziele Deutschlands bis 2020 deutlich verfehlt werden. "Vor allem wurde überschätzt, was die bisherigen Maßnahmen bewirken. Sie reichen schlicht nicht.", so Schulze. Und das ist auch logisch! Unsere Maßnahmen (...)

Deutschland auf dem Strich

27.06.2018
Deutschland auf dem Strich! Was haben Franziska Giffey (SPD), die sich ganz aktuell wünscht, dass Schulen auf Staatskosten Burkinis finanzieren, Angela Merkel (CDU), Katharina Barley (SPD), Kathrin Göring Ecklart (Grüne), Claudia Roth ( Grüne), Aydan Özoguz (SPD), Katja Kipping (Linke) und viele andere Politiker dieser Art, viele (...)

Veranstaltung: Wir Bürger brauchen Sicherheit: 9.7.18 19 Uhr

26.06.2018
Mehr Stellen für den Kommunalen Ordnungsdienst KOD, das hat die AfD im Karlsruher Gemeinderat wegen der nicht ausreichenden (Landes-) Polizeikräfte in den letzten Haushaltsberatungen beantragt und seither immer wieder gefordert. Doch die KOD-Aufstockung scheitert an SPD, Grünen, KULT und Linken. Unsere AfD-Landtagsfraktion setzt sich in (...)

Zusätzliche Kosten von Windkraftanlagen

21.06.2018
Anfrage  Thema: Zusätzliche Risiken und zusätzliche Kosten beim Betrieb von Windkraftanlagen – Welche Auswirkungen hat das auf die Rendite, die die Stadt bzw. die Stadtwerke aus ihren Windkraftbeteiligungen erwarten? 1.) Welche Rendite ist bei der Beteiligung der Stadtwerke an der EOS Windenergie GmbH & Co. KG (Windpark (...)

Grundlagen für die Erteilung der Baugenehmigung der neuen DITIB Zentral-Moschee

20.06.2018
Anfrage Thema: Grundlagen für die Erteilung der Baugenehmigung der neuen DITIB Zentral-Moschee in der Oststadt  1. Offensichtlich bedeutet der Sachbestand der „kirchlichen Nutzung“ eine deutliche Priveligierung kirchlicher Bauvorhaben gegenüber allen sonstigen Bauprojekten, u.a. weil deutlich weniger Parkplätze (...)