AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Blackout in Deutschland

Trugschluss: Durch den Aufbau von Windkraftanlagen kann kein einziges konventionelles Kraftwerk in Deutschland abgebaut werden. Zudem nimmt Bundesregierung Risiko größerer Stromausfälle in Kauf. 
Im Gegensatz zu der offiziellen Annahme, dass immer mindestens 5% Windenergie in das Stromnetz geliefert werden, gibt es jedes Jahr Tage, an denen nicht einmal ein Prozent eingespeist werden kann, weil nicht genug Wind weht. Auf meine Frage zur Versorgungssicherheit in Deutschland betont Energie-Staatssekretär Rainer Baake (Bündnis 90/Die Grünen) mehrfach, die Bundesregierung halte die Wahrscheinlichkeit von größeren Stromausfällen in Deutschland für gering.
Dass diese Einstellung ein gefährlicher Zweck-Optimismus ist, bestätigt der Bericht der deutschen Übertragungsnetzbetreiber zur Leistungsbilanz 2016: „Für die Windkraft in Deutschland ergibt sich offensichtlich, dass die eingespeiste Leistung zeitweise unter 1% der installierten Leistung liegt.“ 
Für die Versorgungssicherheit in Deutschland, heißt das, dass für solche Fälle nicht nur alle Kohle- und Kernkraftwerke Deutschlands auf Volllast Strom produzieren müssen, sondern dass weitere Stromquellen, wie z. B. Kernkraftwerke in Frankreich, Belgien, in der Schweiz oder in Tschechien zusätzlich verfügbar sein müssen, um einen größeren Stromausfall zu verhindern. Letztendlich muss für 99% der Windkraftanlagen, also praktisch für alle, ein konventionelles Kraftwerk heruntergefahren aber betriebsbereit gehalten werden, um die Windkraft bei Flaute zu ersetzen. Anders ausgedrückt, kann durch den Aufbau der Windkraftanlagen kein einziges konventionelles Kraftwerk in Deutschland abgebaut werden! 
Die Folgen eines Black-Outs wären fatal, werden von der Bundesregierung aber nicht in den Blick genommen! Die AfD fordert daher, den unnützen weiteren Ausbau der Windkraft zu stoppen und stattdessen sicherzustellen, dass nicht nur 95 %, sondern möglichst alle bestehenden Windkraft-Anlagen vollständig durch bereitstehende konventionelle Kraftwerke abgesichert sind, um die immensen Risiken eines größeren Black-Outs zu vermeiden.


Weitere Beiträge

Von neugewählter Stadträtin bewohntes Mehrfamilienhaus mit politischen Parolen beschmiert

12.06.2019
Vermutlich in den frühen Morgenstunden des 06.Juni 2019 wurde die Fassade eines  Mehrfamilienhauses in Karlsruhe, in dem die neugewählte Stadträtin der AfD, Ellen Fenrich, wohnt, in großen, roten Lettern mit der Parole "AfD bekämpfen" besprüht. Außerdem wurde ihr von außen zugänglicher (...)

MANCHMAL SCHWEIGE ICH

12.06.2019
Manchmal schweige ich. Manchmal macht mir die Angst vor Ablehnung einen Strich durch die Rechnung und ich verleugne mich. Manchmal will ich auch Augenbinden tragen, blind leeren Staatsversprechen hinterherjagen: „Wir lassen doch nur Fachkräfte und Schutzsuchende rein.“ So ignorant wie die Menschenmassen will ich auch sein, anstatt den (...)

Karlsruher AfD wählt neuen Vorstand bis 2021

08.06.2019
Jan Wettach und Marc Bernhard sind die neuen Vorsitzenden, die neuen Stadträte Oliver Schnell und Dr. Paul Schmidt ihre Stellvertreter Am vergangenen Samstag fand die Jahreshauptversammlung des Karlsruher AfD-Kreisverbands statt. Bei den dabei im zweijährigen Turnus abgehaltenen Vorstandswahlen wurden Jan Wettach und Marc Bernhard zu den neuen (...)

Von Stadtrat bewohntes Mehrfamilienhaus mit politischen Parolen beschmiert

31.05.2019
Vandalismus nach Kommunalwahl 2019 Anzeige erstattet / Adresse mutmaßlich dem Wahlzettel entnommen In der Nacht vom 29. auf den 30. Mai 2019 wurde die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in Karlsruhe mit der Parole „AfD angreifen!“ in großen Lettern besprüht und die Fassade mit drei Farbbeuteln beworfen. Ein (...)

Frust durch Online-Terminvergabe in Bürgerbüros und Ortsverwaltungen

24.05.2019
​Hier die Stellungnahme der Stadt auf unsere Anfrage. Wird die Länge der Wartezeiten, die sich für die Bürger aktuell bei der Online- Terminvergabe in Bürgerbüros und Ortsverwaltungen ergeben, von der Verwaltung beobachtet? Ja, die Entwicklung der Terminvergabe ist Teil des regelmäßigen Controllings. Falls 1. positiv (...)

AfD Änderungsantrag: Karlsruhe nicht zubetonieren

24.05.2019
In der Gemeinderatssitzung vom 13.12.2016 forderten die AfD-Stadträte Marc Bernhard und Dr. Paul Schmidt zum Top 22 – Räumliches Leitbild Karlsruhe – Rahmenplan Endfassung, die Bürger über eine Nachverdichtung abstimmen zu lassen.    Der Gemeinderat möge beschließen:  a)    Die im (...)

Karlsruhe nicht zubetonieren

24.05.2019
Am Dienstag, 7.2.17, wird im Gemeinderat über den Flächennutzungsplan 2030 abgestimmt. Zur Rechtfertigung der vorgesehenen neue Wohnbauflächen und sog. Nachverdichtungsmaßnahmen von insgesamt 85 Hektar verweist die Stadtverwaltung auf die jüngst veröffentlichte Statistik „Kleinräumige Bevölkerungsprognose (...)

40% der AfD-Wahlplakate zerstört

24.05.2019
Bürger durch Vandalismus an politischer Meinungsbildung gehindert In Karlsruhe gibt es Regeln für das Anbringen von Wahlplakaten und alle Parteien halten sich im Großen und Ganzen daran. Wie allerdings mit den Wahlplakaten der politischen Gegner umgegangen wird, darüber gehen die Meinungen auseinander. Die Karlsruher Antifa (...)

Bernhard: Angeblicher Klimanotstand ist ideologischer Unsinn!

19.05.2019
"Nach der Ausrufung des Klimanotstands in Städten wie Konstanz und Heidelberg fordern die Fraktionen der Grünen, Die Linke und der SPD im Gemeinderat Karlsruhe dazu auf, auch für Karlsruhe den Klimanotstand auszurufen. Damit soll der angeblichen ,aktuellen Klimanotlage' entgegengewirkt werden. Welche Klimanotlage? Diese unsinnige, (...)

Regierung verschleudert unser Geld: Statt Rotstift neue CO2-Steuer!

13.05.2019
(...)

Dr. Vera Kosova: Juden in der AfD

09.05.2019
Vera Kosova zu Gast in Neureut / Kommunalwahlkandiaten stellten sich vor Einen sehr interessanten politischen AfD-Themenabend gab es am 9. Mai in der Rheinstube der Badnerlandhalle in Karlsruhe-Neureut. Zu Gast war Vera Kosova, die Vorsitzende der "Bundesvereinigung Juden in der AfD“. Sie sprach über die Situation der geschätzt (...)

CO2-Steuer ist nutzlos und schadet den Bürgern!

09.05.2019
(...)