AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Kot-Attacke auf Hauseingangstür

Auf den Hauseingang einer Lokalpolitikerin der Karlsruher AfD wurde am Dienstag vergangener Woche (23.05.17) in Durlach eine Kot-Attacke verübt.


Das Mitglied des Kreisvorstands, das bisher noch nicht in der Öffentlichkeit aufgetreten war, hatte gegen 23.00 Uhr das Haus verlassen.
Dabei war ihr ein jüngerer, schwarz gekleideter Mann aufgefallen, der vermummt mit aufgesetztem Motorradhelm in der Nähe des Hauses stand und auf sein Smartphone tippte. 


Als sie nach rund zehn Minuten zurückkehrte, fand sie die Eingangstür mitsamt Klingel- und Sprechanlage großflächig mit Kot beschmiert vor.
Kurz darauf wurde der zuvor wahrgenommene Mann dabei gesehen, wie er auf einem Quad am Ort der Untat vorbeifuhr und sich rasch entfernte. 


Am selben Tag, dem 68. Geburtstag des Grundgesetzes, hatte mittags auf dem Karlsruher Platz der Grundrechte noch eine Mahnwache für
Meinungsfreiheit und Demokratie mit Grußworten mehrerer bedeutender Redner stattgefunden. Und am selben Abend hatte der Karlsruher
Gemeinderat ohne Gegenstimme eine Resolution "für Toleranz und Vielfalt" und "gegen menschenverachtende Aktivitäten" verabschiedet.


Für die Tat kommt nur ein politisch motivierter Hintergrund in Frage.
Die herbeigerufene Polizei nahm den angerichteten - ekelerregenden -Schaden auf.
Eine genauere Untersuchung am Folgetag ergab zudem Spuren eines Aufhebelversuchs am Garagentor. Offensichtlich war also noch Schlimmeres geplant gewesen.


Der Kreisvorstand der Alternative für Deutschland (AfD) und die beiden Karlsruher Gemeinderäte Dr. Paul Schmidt und Marc Bernhard weisen mit Blick auf die bevorstehende Bundestagswahl nochmals darauf hin, dass die grundgesetzliche Garantie für freie, faire und (chancen-)gleiche Wahlen (Art. 28 GG) nicht nur die korrekte Auszählung der abgegebenen Stimmzettel (siehe NRW), sondern auch die freie politische Meinungsäußerung im Vorfeld einer Wahl miteinschließt - ohne dabei um die Unversehrtheit von Eigentum oder Gesundheit fürchten zu müssen.


Weitere Beiträge

Von neugewählter Stadträtin bewohntes Mehrfamilienhaus mit politischen Parolen beschmiert

12.06.2019
Vermutlich in den frühen Morgenstunden des 06.Juni 2019 wurde die Fassade eines  Mehrfamilienhauses in Karlsruhe, in dem die neugewählte Stadträtin der AfD, Ellen Fenrich, wohnt, in großen, roten Lettern mit der Parole "AfD bekämpfen" besprüht. Außerdem wurde ihr von außen zugänglicher (...)

MANCHMAL SCHWEIGE ICH

12.06.2019
Manchmal schweige ich. Manchmal macht mir die Angst vor Ablehnung einen Strich durch die Rechnung und ich verleugne mich. Manchmal will ich auch Augenbinden tragen, blind leeren Staatsversprechen hinterherjagen: „Wir lassen doch nur Fachkräfte und Schutzsuchende rein.“ So ignorant wie die Menschenmassen will ich auch sein, anstatt den (...)

Karlsruher AfD wählt neuen Vorstand bis 2021

08.06.2019
Jan Wettach und Marc Bernhard sind die neuen Vorsitzenden, die neuen Stadträte Oliver Schnell und Dr. Paul Schmidt ihre Stellvertreter Am vergangenen Samstag fand die Jahreshauptversammlung des Karlsruher AfD-Kreisverbands statt. Bei den dabei im zweijährigen Turnus abgehaltenen Vorstandswahlen wurden Jan Wettach und Marc Bernhard zu den neuen (...)

Von Stadtrat bewohntes Mehrfamilienhaus mit politischen Parolen beschmiert

31.05.2019
Vandalismus nach Kommunalwahl 2019 Anzeige erstattet / Adresse mutmaßlich dem Wahlzettel entnommen In der Nacht vom 29. auf den 30. Mai 2019 wurde die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in Karlsruhe mit der Parole „AfD angreifen!“ in großen Lettern besprüht und die Fassade mit drei Farbbeuteln beworfen. Ein (...)

Frust durch Online-Terminvergabe in Bürgerbüros und Ortsverwaltungen

24.05.2019
​Hier die Stellungnahme der Stadt auf unsere Anfrage. Wird die Länge der Wartezeiten, die sich für die Bürger aktuell bei der Online- Terminvergabe in Bürgerbüros und Ortsverwaltungen ergeben, von der Verwaltung beobachtet? Ja, die Entwicklung der Terminvergabe ist Teil des regelmäßigen Controllings. Falls 1. positiv (...)

AfD Änderungsantrag: Karlsruhe nicht zubetonieren

24.05.2019
In der Gemeinderatssitzung vom 13.12.2016 forderten die AfD-Stadträte Marc Bernhard und Dr. Paul Schmidt zum Top 22 – Räumliches Leitbild Karlsruhe – Rahmenplan Endfassung, die Bürger über eine Nachverdichtung abstimmen zu lassen.    Der Gemeinderat möge beschließen:  a)    Die im (...)

Karlsruhe nicht zubetonieren

24.05.2019
Am Dienstag, 7.2.17, wird im Gemeinderat über den Flächennutzungsplan 2030 abgestimmt. Zur Rechtfertigung der vorgesehenen neue Wohnbauflächen und sog. Nachverdichtungsmaßnahmen von insgesamt 85 Hektar verweist die Stadtverwaltung auf die jüngst veröffentlichte Statistik „Kleinräumige Bevölkerungsprognose (...)

40% der AfD-Wahlplakate zerstört

24.05.2019
Bürger durch Vandalismus an politischer Meinungsbildung gehindert In Karlsruhe gibt es Regeln für das Anbringen von Wahlplakaten und alle Parteien halten sich im Großen und Ganzen daran. Wie allerdings mit den Wahlplakaten der politischen Gegner umgegangen wird, darüber gehen die Meinungen auseinander. Die Karlsruher Antifa (...)

Bernhard: Angeblicher Klimanotstand ist ideologischer Unsinn!

19.05.2019
"Nach der Ausrufung des Klimanotstands in Städten wie Konstanz und Heidelberg fordern die Fraktionen der Grünen, Die Linke und der SPD im Gemeinderat Karlsruhe dazu auf, auch für Karlsruhe den Klimanotstand auszurufen. Damit soll der angeblichen ,aktuellen Klimanotlage' entgegengewirkt werden. Welche Klimanotlage? Diese unsinnige, (...)

Regierung verschleudert unser Geld: Statt Rotstift neue CO2-Steuer!

13.05.2019
(...)

Dr. Vera Kosova: Juden in der AfD

09.05.2019
Vera Kosova zu Gast in Neureut / Kommunalwahlkandiaten stellten sich vor Einen sehr interessanten politischen AfD-Themenabend gab es am 9. Mai in der Rheinstube der Badnerlandhalle in Karlsruhe-Neureut. Zu Gast war Vera Kosova, die Vorsitzende der "Bundesvereinigung Juden in der AfD“. Sie sprach über die Situation der geschätzt (...)

CO2-Steuer ist nutzlos und schadet den Bürgern!

09.05.2019
(...)