AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Zahlen zum Stadionwall sind unzuverlässig - Stadt verweigert Antwort, obwohl ihr die Fakten vorliegen

Pressemitteilung der Gemeinderatsgruppe der AfD Karlsruhe vom 18.Juli 2018
 
AfD-Gemeinderatsgruppe: Zahlen zum Stadionwall sind unzuverlässig
 
Stadt verweigert Antwort, obwohl ihr die Fakten vorliegen
 
Geht alles mit rechten Dingen zu beim Bau des neuen Wildpark-Stadions?
 
Schon die Zahlen und Daten zur Umgestaltung der Wälle im Karlsruher Wildpark, die das Fundament für die neue Arena bilden werden, laden dazu ein, dass man sich Sorgen machen muss. Die AfD-Gemeinderatsgruppe stellte hierzu schon vor geraumer Zeit eine Anfrage – die von der Stadt einfach nicht beantwortet wurde. Und dass, obwohl die Zahlen und Fakten bereits seit Wochen vorlagen, wie sich im Nachhinein herausstellt. Die AfD-Gemeinderatsgruppe hat unter diesen Umständen dem Antrag auf der Gemeinderatsitzung vom 17. Juli 2018 nicht zugestimmt.
 
Nach Angaben der Stadt hat der Wall ein Volumen von 100.000 m³. Das ist eine sehr glatte Zahl, die nicht gerade für eine genaue Mengen-Ermittlung spricht. 80% der Wallmaterialien sollen wiedereingebaut werden. Die Fläche des Stadioninnenraums beträgt 19.700 m², der des neuen Stadions zwischen 10.600 und 11.500 m², sagt die Stadt. Dies bedeutet, dass der Umfang der Stadionwälle entsprechend deutlich geringer wird.
80% der Wallmaterialien passen eigentlich nur dann unter das neue Stadion, wenn die neuen Wälle entweder höher oder breiter als die alten Wälle oder eine Kombination aus beidem sind.
 
Die Frage, die sich hiernach stellt ist, ob es in den Ausschreibungen für das Stadion die Vorgabe gibt, dass 80.000 m³ aufbereitete Wallmaterialien wiedereinzubauen sind - sonst stimmt nämlich die ganze Rechnung nicht.
 
Die Angebotssumme liegt bei rund 4,8 Mio. Euro. Das beschlossene Budget liegt bei 9 Mio. Euro. Nach der beruflichen Erfahrung von Bauexperten sind bei solchen Erdbaumaßnahmen Abweichungen der Schlussrechnungen von der Angebotssumme um +50% durchaus üblich. Dass am Ende das Ganze doppelt so teuer wie in der Angebotssumme wird und das Budget nicht ausreicht, ist nur vorstellbar, wenn die Mengen viel höher als kalkuliert sind und gleichzeitig auch wesentlich höher belastetes und teurer zu entsorgendes Material anfällt. Plant die Stadt schon jetzt damit, dass die Umgestaltung der Stadionwälle ganz anders läuft, als den Bürgern versprochen?

Weitere Beiträge

Nein zum Judenhass!

16.08.2018
Haben wir noch alles unter Kontrolle? Haben wir noch alles unter Kontrolle in unserem Land, wenn z.B die FDP im Bundestag den Sehschlitz in der Burka als Möglichkeit dieser Frauen einen Blick in eine andere Welt preist, und mit dieser frauenfeindlichen Begründung den Antrag der AfD auf ein Burkaverbot in Deutschland ablehnt? Haben wir noch die (...)

Haben wir noch alles unter Kontrolle?

12.08.2018
Oder verlieren wir die Kontrolle über unsere Tradition - unsere Gebräuche - unsere Werte - unsere Sprache - unsere Religion - kurzum über unser Erbe? Warum stellen wir Ideologien über unser Grundgesetz? So "flüchtete" ein syrischer "Geschäftsmann" mit vier Frauen und 22 seiner 23 Kinder aus seiner (...)

Diesel: EU Klage gegen Deutschland - politisch motiviert!

09.08.2018
Diesel: EU Klage gegen Deutschland - politisch motiviert! Presekonferenz zu Dieselfahrverboten und der Klage der EU gegen Deutschland.(Zusammenschnitt): Die Klage der Europäischen Kommission gegen Deutschland wegen Überschreitung der Stickstoffdioxid-Grenzwerte stellt einen direkten Angriff auf unseren Industriestandort dar, kritisiert der (...)

Für wen baut Karlsruhe Wohnungen?

03.08.2018
Karlsruhe wird von 2014 bis 2022 ein Bevölkerungswachstum um 10%, also um 30.000 vorhergesagt, so die aktuelle Regionalverbandsumfrage „Wer wohnt wie?“ (www.region-karlsruhe.de). Die gute Nachricht ist: Nur 0,2% der Karlsruher sind mit ihrer Wohnung nicht zufrieden. Doch wie lässt sich die überwiegend gute Lebensqualität der (...)

Marc Bernhard fordert sofortigen Stopp vom Schächten von Nutz- und Schlachttieren

30.07.2018
Leben geht vor Religion ! Wir die #AfD fordern:  Nach dem Vorbild von gesetzlichen Regelungen, die schon in Dänemark, Norwegen, Schweden, der Schweiz und weiteren europäischen Ländern gelten, lehnt die AfD Schächten (betäubungsloses Töten bzw. Schlachten) von Tieren ab. Es ist mit dem Staatsziel Tierschutz nicht vereinbar und (...)

Monitor-Redaktionsleiter ruft endlich zum Kampf gegen eindeutige Verfassungsfeinde auf

26.07.2018
Bundessprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen zeigt sich hocherfreut, dass Monitor-Redaktionsleiter Georg Restle endlich zum Kampf gegen eindeutige Verfassungsfeinde aufruft - meint er dabei etwa Angela Merkel, Hartmut Honka, Peter Altmaier, Wolfgang Schäuble, Ralf Stegner, Johannes Kahrs und Claudia Roth & Co.? Was denken Sie? ❝Stehen (...)

Die Deutschen sind mit die Ärmsten Europas

20.07.2018
Wir fordern die Abschaffung der Grundsteuer insgesamt, damit wird das Wohnen in Deutschland um 13 Mrd. Euro günstiger. Das sind pro Haushalt ca. 300 - 400 € im Jahr. Ich fordere zudem, dass z.B eine 4-köpfige Familie in Zukunft keine Grunderwerbssteuer mehr beim Kauf einer Wohnung bezahlen muss. Im Video erkläre ich Ihnen warum das (...)

PM zur Aufhebung des Flaggenverbots durch die Landesregierung

11.07.2018
"Wir bleiben dabei: Es ist falsch, einen so prominenten Fahnenmast wie den auf dem Turm des Karlsruher Schlosses für politische Zwecke oder auch nur für einen Werbegag zu misbrauchen!", kritisieren Bundestagsabgeordneter und Stadtrat Marc Bernhard und Stadtrat Dr. Paul Schmidt das Vorgehen des Badischen Landesmuseums in der (...)

Video: Dr. Paul Schmidt - Wir Bürger brauchen Sicherheit

10.07.2018
In seinem Vortrag beleuchtet Dr. Schmidt die Zahlen zur Kriminalitätsentwicklung in (...)

Video: Martin Hess - Wir Bürger brauchen Sicherheit

09.07.2018
Martin Hess, Bundestagsabgeordneter der AfD spricht u.a. über die Manipulation der Kriminalitätsstatistik, über Ellwangen und Merkel. Er klärt über die Minimallösung von Horst Seehofer auf, bei der nur im Ausland bereits registrierte und sich in einem Asylverfahren im Ausland befindliche Personen wieder abgeschoben werden (...)

Die Kanzlerin der Schmerzen

06.07.2018
Die Kanzlerin der Schmerzen #Bundesregierung spielt deutsche Bevölkerung und Flüchtlinge auf dem Wohnungsmarkt gegeinander aus! ## Der Abgeordnete Marc Bernhard führt die komplette Bundesregierung vor.  Deutsche Bürger müssen ihre Wohnungen für Flüchtlinge verlassen, der komplette Haushalt entpuppt sich als (...)

Mehr Sicherheit statt Symptombekämpfung!

06.07.2018
In der letzten Gemeinderatssitzung wurden Betonpoller zur Sicherung neuralgischer Punkte in der Stadt diskutiert, z.B. dort, wo der Christkindlesmarkt oder größere Feste stattfinden. Wir befürworten diese Maßnahmen, die leider seit rund drei Jahren nötig sind, um das allgegenwärtige Risiko islamistischer Terroranschläge (...)