AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Durlacher Torwächterhaus erhalten !

AfD kritisiert Oberbürgermeister und Stadtverwaltung 


Maßnahmen zum Schutz der Durlacher Altstadt unzureichend
Vorstandsmitglieder des AfD-Ortsverbandes Durlach-Grötzingen-Bergdörfer haben aufmerksam die gestrige Übergabe der Unterschriftensammlung zum Erhalt des Durlacher Torwächterhauses an Herrn Oberbürgermeister Dr. Mentrup verfolgt.
Dazu erklärt Jan Wettach, Sprecher des Ortsverbandes: "Für die Durlacher Einwohnerschaft war gestern bedauerlich festzustellen, dass sich der Oberbürgermeister, der sich gerne an anderer Stelle als "Ermöglicher" feiern lässt, einmal mehr auf formaljuristische Positionen zurückgezogen hat, anstatt, wie es seine Aufgabe und eigener Anspruch ist, den Bürgerinnen und Bürgern Durlachs zumindest eine konkrete Unterstützung zuzusagen."
Der AfD-Ortsverband sieht die Verwaltung und die Politik weiterhin in der Pflicht: „Wir erwarten konkret, dass die Genehmigungsbehörde wegen des bestehenden Beschlusses zur Aufstellung eines Bebauungsplanes die Entscheidung über den Bauantrag zurückstellt, was rechtlich ohne weiteres möglich ist. Zwar ist die nun endlich in der Entstehung begriffene „Gestaltungssatzung Altstadt Durlach“ auf den Weg gebracht, sie reicht aus unserer Sicht jedoch bei weitem nicht aus, den historisch einmaligen Gebäudebestand der Altstadt vor weiteren Angriffen ausreichend zu schützen. Wir werden uns in den kommenden Jahren für die Schaffung einer Erhaltungssatzung nach dem Baugesetzbuch ein-setzen, die auf dem denkmalpflegerischen Werteplan aus dem Jahr 2016 aufgebaut ist“, so Wettach. 
Auch an der bisherigen Verfahrensweise übt der Ortsverbandssprecher deutliche Kritik: "Es ist für uns nicht nachvollziehbar, weswegen die Stadt von ihrem gesetzlichen Vorkaufsrecht keinen Gebrauch gemacht hat. Durch stadteigene Gesellschaften werden seit Jahren Grundstücke aufgekauft und dann mit großem Erfolg selbst bewirtschaftet, wie man z.B. auf dem Areal des Alten Schlachthofes sehen kann. Eine solche Lösung hätten wir uns auch für das Objekt in Durlach vorstellen können. Gerade das Torwächterhaus mit seinen baulichen Besonderheiten bietet beispielsweise der Kreativwirtschaft hervor-ragende Entwicklungsmöglichkeiten. Und ob weitere Wohngruppen für jugendliche Flüchtlinge überhaupt noch notwendig sind, darf man wegen der allenthalben stolz verkündeten rückläufigen Zahl an Antragstellern doch guten Gewissens bezweifeln. Ich empfehle daher dem Investor, sich nach neuen Geschäftsfeldern umzusehen und das in mehrfacher Hinsicht zweifelhafte Projekt zu Lasten unseres Stadtteils und seiner Einwohner aufzugeben“.
Für das bürgerschaftliche Engagement des Arbeitskreises Durlacher Stadtbild und des Freundeskreises Pfinzgaumuseum findet Jan Wettach (AfD) lobende Worte: "Das große persönliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger beweist, dass es auch heutzutage durchaus noch möglich ist, durch gemeinsames und entschlossenes Handeln die Stadtpolitik für die Bedürfnisse der Einwohnerschaft zu sensibilisieren. Heimat ist für uns und für viele Durlacher weder verhandel- noch veräußerbar. Ich hätte mir aber gewünscht, dass gestern der ein oder andere weitere Vertreter der Stadtpolitik zur Veranstaltung gekommen wäre. Dies allein deswegen, da vor allem SPD und Freie Wähler unsere von Anfang an klare Position zum Torwächterhaus nach und nach übernommen haben." 



Jan Wettach ist Sprecher des Ortsverbandes Durlach der AfD. Er kandidiert für uns bei der Kommunalwahl 2019.


Weitere Beiträge

Europa neu denken

01.02.2019
Am Freitag, 1. Februar 2019 veranstaltet der AfD Ortsverband Durlach-Grötzingen-Bergdörfer ab 19 Uhr eine Veranstaltung in der Durlacher Karlsburg (Pfinztalstr. 9). Einlass ist ab 18:30 Uhr. Die Veranstaltung steht unter dem Thema: Europa neu denken Zum Thema sprechen Alice Weidel, die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag (...)

Auf den Spuren der Durlacher Nachtwächter

21.01.2019
AfD-Ortsverband Durlach-Grötzingen-Bergdörfer  auf den Spuren der Durlacher Nachtwächter  Am vergangenen Mittwoch trafen sich zahlreiche Mitglieder, Förderer und Freunde des AfD-Ortsverbands Durlach-Grötzingen-Bergdörfer zu einem gemeinsamen Nachtwächterrundgang durch die Durlacher Altstadt.  An (...)

ARD-Doku „Das Diesel-Desaster“ bestätigt ideologische Diesel-Hetzkampagne

11.01.2019
Die ARD-Journalisten haben wirklich gut recherchiert - sie sind der Diesel-Lüge nachgegangen und haben bestätigt, was ich und die AfD schon seit langem sagen: Das Diesel-Fahrverbot ist ideologisch. Es basiert auf einem willkürlich festgelegten EU-Grenzwert von 40 Mikrogramm.  Doch genau mit diesem Wert und dem Argument einer (...)

Fake News der Bundesregierung

10.01.2019
Die Steuern wachsen doppelt so schnell wie die Einkommen der Bürger - und die bejubelten Steuer-Entlastungen entpuppen sich als Fake-News: Der aktuelle Haushalt und Merkels Politik der aggressiven Staatsausweitung im Überblick. „Entlastungen“ ist eines dieser Worte, die Politiker – vorzugsweise von der Union – gerne im (...)

Stefan Kretzschmar: Wir haben keine Meinungsfreiheit mehr

10.01.2019
Stefan Kretzschmar ist einer, der immer "Klartext" redet. Schon als Spieler war er alles andere als medienscheu und hielt seine Meinung nicht zurück. Wer an ihn denkt, denkt automatisch an den Handball. Durch seine auffällige Art wurde er zum Gesicht des Sports, war für viele Fans eine Identifikationsfigur. Er äußert (...)

Erhaltung des Torwächterhauses

09.01.2019
„Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz für Durlach“, sagte der Oberbürgermeister am 20.12.2018 zu den Übergebern der 3300 Unterschriften für den Erhalt des historischen Ochsentor-Torwächterhauses.  Und dann sagte er, dass ihr Einsatz umsonst war, weil er und die Verwaltung dabei bleiben, das Torwächterhaus (...)

Zur Orientierung des Westens

09.01.2019
Wer den geeigneten Filter in seinen Newseinstellungen hat und sich zehn Minuten Zeit zum Lesen nimmt, muss erstarren. Das Stakkato der Meldungen aus Deutschland gleicht inzwischen der Berichterstattung aus Krisengebieten im Nahen Osten.  Im Stundentakt werden in unserem Land Unschuldige getötet, niedergestochen, Frauen vergewaltigt, Notärzte (...)

Ein schwarzer Tag für die Demokratie in Deutschland

08.01.2019
Der Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz ist am Montag von drei vermummten Männern angegriffen worden. Sie verfolgten ihn, als er den Neujahrsempfang des Weser-Kuriers in der Kunsthalle verließ. Bei Sekunde 34 wirkt es so, als ob der Angreifer seinem Begleiter einen Gegenstand übergibt, mit dem er vorher einen 2. (...)

Gesellschaftspolitik im Fokus - Claudio Michele Mancini

06.01.2019
Avanti Dilletanti – die Welt deutscher Polit-Eliten Politiker sind mehrheitlich faul, geldgierig, versorgungsgeil und einfältig, das ist meine ganz persönliche Überzeugung. Aber nicht nur meine. Auf diese verlässlichen Attribute reagieren unsere Wirtschaftsunternehmen auf ihre ganz eigene und bewährte Weise. Sie bedienen den (...)

Wie ihr die AfD unter 5% bekommt

05.01.2019
Dieses Video wollte ich schon die ganze einbinden. Es zeigt, was die linken Politiker von CDU, SPD, Grünen, FDP und Die Linke machen müssten, um die AfD unter 5 % zu bekommen. Lasst euch die Chance nicht entgehen! Das Video stammt von Achse:ostwest, dessen andere Videos absolut sehenswert (...)

DEKRA misst Feinstaub in Stuttgart nach - Überraschende Ergebnisse

05.01.2019
Prof. Thomas Koch (KIT): Ein Fahrrad produziert 10 mal so viel Feinstaub wie ein moderner Dieselmotor.    Der Straßenverkehr produziert Feinstaub aus Abgasen und Abrieb von Reifen und Bremsen. Mitarbeiter der DEKRA haben sich auf den Weg gemacht und mit einem Messgerät die Konzentration von Feinstaub in Stuttgart gemessen. Dabei (...)

Neue CO2-Grenzwerte für Autos sind Todesstoß gegen unseren Wohlstand

03.01.2019
Nach dem Diesel soll nun auch der Benziner aus dem Markt gedrängt werden. Die ab 2021 gültigen CO2-Grenzwerte für Autos wurden von allen Parteien außer der AfD durchgewunkenen, obwohl sie unmöglich eingehalten werden können. Damit beteiligen sich CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne und Linke an der (...)