AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Dr. Vera Kosova: Juden in der AfD


Vera Kosova zu Gast in Neureut / Kommunalwahlkandiaten stellten sich vor


Einen sehr interessanten politischen AfD-Themenabend gab es am 9. Mai in der Rheinstube der Badnerlandhalle in Karlsruhe-Neureut. Zu Gast war Vera Kosova, die Vorsitzende der "Bundesvereinigung Juden in der AfD“. Sie sprach über die Situation der geschätzt 200.000 Juden in Deutschland und erzählte von ihren Erfahrungen im politischen Alltag.
„Die meisten Morde an Juden in Europa im 21. Jahrhundert wurden von Moslems verübt“, bedauerte die Politikerin, die auch Vorsitzende des AfD-Kreisverbands Nürtingen ist. „Für uns ist es brandgefährlich, die islamische Zuwanderung in Deutschland nicht zu beachten. Und die AfD steht für unsere Interessen ein“, ergänzte sie. Vor diesem Hintergrund wurde den Zuhörern klar, weshalb sich die kleine, 25 Personen starke Gruppe in der Partei vernetzt hat und als Gesprächspartner zur Verfügung steht. Zahlreiche Fragen aus dem Publikum schlossen sich an Dr. Kosovas Referat an.


Kommunalwahlkandidaten stellten sich und ihre Schwerpunkte vor


Wichtigster Sprecher des Abends unter den Kandidaten war Rouven Stolz. Der Neureuter kandidiert nicht nur für den Karlsruher Stadtrat (Listenplatz 12), sondern auch auf Platz 1 für den Neureuter Ortschaftsrat. Er legte ein 10-Punkte-Progamm für seinen Stadtteil vor, von A wie Adolf-Ehrmann-Bad über E wie eingezäunte Hundefreilaufflächen bis Z wie die Problematik um den Bau des „Zentrum III“.
Stadtrat Dr. Paul Schmidt (Listenplatz 1) wies auf die besorgniserregende Entwicklung beim geplanten Zubau von Wohnblöcken in gewachsenen Wohngebieten, der sogenannten Nachverdichtung, hin. In diesem Zusammenhang forderte er ein deutliches Mehr an Bürgerbeteiligung.
Oliver Schnell (Listenplatz 2, auch in Neureut) machen die Finanzen der Stadt Karlsruhe und der stadteigene Unternehmen Sorgen. Er mahnte zu mehr Transparenz bei den Kosten der Migration und formulierte die Bestrebungen einer zukünftigen AfD-Stadtratsfraktion: „Unser Ziel ist ein ausgeglichener Haushalt“.
Jan Wettach (Listenplatz 3) sprach sehr überzeugend zum Thema „Familie und Jugend fördern - Kultur und Heimat bewahren“ und Ellen Fenrich (Listenplatz 5)
war die „Soziale Gerechtigkeit“ eine Herzensangelegenheit: „Die Teilhabe der älteren Generation am gesellschaftlichen Leben, dafür möchte ich mich einsetzen“. 
Die Kommunalwahl findet zusammen mit der Europawahl am Sonntag, den 26. Mai statt. Kandidat Thomas Laschuk (Listenplatz 4) sprach in diesem Zusammenhang ein großes Lob an die Bemühungen der ehrenamtlichen Wahlkampfhelfer aus. Viele AfD-Anhänger und -Anhängerinnen nahmen am Ende des Themenabends mit Dr. Vera Kosova weitere Plakate und Flyer mit, um sie aufzuhängen bzw. auszutragen.


Die Webadresse der Juden in der AfD lautet: https://j-afd.org/


Weitere Beiträge

Enteignete Erinnerung

12.11.2019
Wer als Deutscher sein Land liebt und über ein Mindestmaß an ästhetischem Empfinden und Sinn für das Angemessene verfügt, der muß notgedrungen leiden an nationalen Feier- und Freudentagen und historischen Jubiläen wie diesem, dem dreißigsten Jahrestag des Falls der Berliner Mauer und damit auch des kommunistischen (...)

Anhänger des Populismus: Woher ihre Motivation kommt

11.11.2019
Der Bürger bezahlt Steuern, und er bekommt vom Staat etwas dafür: Sicherheit, Vorsorge, Schutz von Freiheit und Leben. Wenn er plötzlich sieht, dass er nur noch zahlt, ohne dafür das Versprochene zu erhalten, beginnt er an den Institutionen zu zweifeln. Der Wähler in Europa ist ein undankbares Geschöpf. Nie war der (...)

HELFEN SIE MIT, UNSER GRUNDGESETZ ZU SCHÜTZEN

11.11.2019
DAS GRUNDGESETZ IST FÜR ALLE DA Das Grundgesetz ist die beste Verfassung, die wir Deutschen je hatten. Es war der Grundstein für Westdeutschlands Aufstieg nach dem Kriege. Es ermöglichte die Wiedervereinigung nach der friedlichen Revolution im Osten unseres Vaterlandes. Es schützt jeden Deutschen – Linke und Rechte, Soziale (...)

Kohle- und Kernkraftwerke gleichzeitig abschalten

08.11.2019
Das obige Ziel verfolgten im Karlsruher Gemeinderat offensichtlich nicht nur die Grünen, sondern auch die KAL, Die Partei, die Linke und die SPD, wohl wissend, dass das gar nicht geht. Diese Parteien hatten gemeinsam Mitte Juli die Ausrufung des Karlsruher Klimanotstands durchgesetzt. Wir nahmen sie beim Wort und beantragten in der September-Sitzung, (...)

Energiewende: Gau im Illusions-Reaktor

30.10.2019
Die Energiewende ist ein politischer GAU, der Größte Anzunehmende Unsinn der Nachkriegsgeschichte. Und jetzt gießt die deutsche Regierung diesen GAU in Gesetzesform, genannt „Klimapaket“. Der Verstoß gegen die Gesetze der Physik und Ökonomie wird in Deutschland Gesetz. Liebe Politiker, Ihr habt die Energiewende (...)

Baugenehmigung für DiTiB-Moschee mangelhaft - Verzicht auf Kuppel und Minarett gefordert

13.10.2019
Karlsruher AfD: "Da hat die Verwaltung beide Augen zugedrückt!" - Baugenehmigung für DiTiB-Moschee mangelhaft - Verzicht auf Kuppel und Minarett gefordert AfD-Kreisverbandsvorstand und -Gemeinderatsfraktion sehen die Baugenehmigung der Karlsruher Stadtverwaltung für die neue Zentralmoschee der türkischen DITIB in der Oststadt (...)

Attentat in Halle - Pressekonferenz - Fragen an AfD

12.10.2019
+++Marc Bernhard äußert sich zu dem Attentat in Halle+++ Bei der Pressekonferenz der AfD-Fraktion des baden-württembergischen Landtages und der AfD Landesgruppe aus dem Bundestag in Stuttgart wurde der Sprecher der Landesgruppe Marc Bernhard zu dem Attentat von Halle befragt. Seine Antwort war klar und deutlich: "Die einzige Partei, (...)

Vortrag von Oliver Schnell – Klimanotstand

11.10.2019
AfD-Stadtrat Oliver Schnell erläutert im Zusammenhang mit dem in Karlsruhe ausgerufenen Klimanotstand einen wichtigen Antrag, den die Fraktion demnächst stellen wird: Zu allen Zielen, die auf Schiene oder Straße in bis zu 12 Stunden zu erreichen sind, sollen Gemeinderatsmitglieder und städtischen Angestellten auf Dienstreisen (...)

Stimmen aus dem Gemeinderat: AfD: Fridays for Future – zurück in die Schule

11.10.2019
Die schönste Zeit des Jahres ist vorüber. Eine ganze Schülergeneration war zum Teil auch in den Sommerferien aktiv, um für eine Änderung in der Klimapolitik zu demonstrieren.  Um es vorweg zu sagen: es ist gut, wenn sich junge Menschen wieder mit Politik beschäftigen, aber es ist nicht gut, wenn dies undifferenziert (...)

Ellen Fenrich berichtet von ihrer politischen Arbeit

11.10.2019
AfD-Gemeinderätin Ellen Fenrich berichtete von ihrer Arbeit in den verschiedenen Ausschüssen und machte sich für eine politische Streitkultur stark: „Ich will mit dem Bürger und dem politischen Gegner ins Gespräch (...)

Klimanotstand in Karlsruhe – Vortrag von Dr. Schmidt

10.10.2019
Der erste Themenabend der neuen Karlsruher AfD-Gemeinderatsfraktion war ein voller Erfolg. Bis auf den letzten Platz war die Rheinstube der Badnerlandhalle besetzt. Viele interessierte Bürger – auch solche, die sich kritisch mit der „Alternative für Deutschland“ auseinandersetzen – fanden den Weg nach Karlsruhe-Neureut, um (...)

Die GEZ – Kampagne

10.10.2019
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde, die alte Kamelle „Gebühreneinzugszentrale“ - genannt GEZ - war eine Einrichtung der öffentlich-rechtlichen Medien, die 1973 gegründet wurde – vorher kassierte der Postbote immer zu Anfang des Monats einen Rundfunkbeitrag. Jeder Einwohner, der einen Fernseher oder (...)