AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Dr. Rainer Balzer zu Gast beim AfD-Ortsverband Durlach-Grötzingen-Bergdörfer

Nach einer kurzen Sommerpause hat auch der AfD-Ortsverband Durlach-Grötzingen-Bergdörfer seine politische Arbeit wieder aufgenommen. So war es Jan Wettach, dem Sprecher des Ortsverbandes, eine besondere Freude, den zahlreich er-schienenen Mitgliedern und Unterstützern den Bad Schönborner Landtagsabgeordneten, Dr. Rainer Balzer als Gast zu präsentieren.



Dr. Balzer war aber nicht mit leeren Händen erschienen, sondern hatte zahlreiche aktuelle Informationen aus der Landtagsfraktion mit im Gepäck. Zunächst berichtete er über die Ergebnisse der jüngsten Klausurtagung der Fraktion. Zusammengefasst unter dem Arbeitstitel „Projekt 19+“ wurde dort ein Programm für Baden-Württemberg verabschiedet, welches ganz selbstbewusst als Regierungs- bzw. Regierungs-beteiligungsprogramm für die kommende Wahlperiode verstanden werden kann. „Hauptaufgabe der AfD wird es in den kommenden anderthalb Jahren sein, die Menschen in Baden-Württemberg vor einer weiteren Zumutung – und zwar einer dritten Amtszeit von Winfried Kretschmann und einer weiteren Regierungsbeteiligung der Grünen, zu bewahren. Wir werden alles in unserem Ermessen Stehende tun, um die Bürger vor dem selbstgefälligen, vom Alt-Maoisten zum Öko-Ideologen reingewaschenen „Landesgroßvater“ zu schützen und umsetzbare Alternativen aufzuzeigen.“ so Dr. Balzer unter großem Beifall in einem eindringlichen Appell gleich zu Beginn seines Vortrages.



An zentraler Stelle des „Projekts 19+“ steht die Forderung der AfD nach einer Stärkung des Föderalismus und des Landes-parlamentes gegenüber Bund und EU. „In den letzten Jahrzehnten mussten wir feststellen, dass die föderale Struktur unserer Republik durch die Gesetzgebungsverfahren des Bundes und der Europäischen Union immer wieder beeinträchtigt wird. Unreflektierte Eingriffe in den politischen Hoheitsbereich der Länder nehmen mehr und mehr zu. Wir lehnen eine sich abzeichnende Zentralisierung ab und wollen den Städten, Gemeinden und Kreisen in Baden-Württemberg wieder mehr Kompetenzen zuordnen und die unheilvolle Umklammerung Baden-Württembergs durch Bund und EU abwehren“, führte Dr. Balzer aus.



Eine weitere Kernforderung des Programms „Projekt 19+“ ist das Verlangen nach mehr direkter Demokratie. Dr. Balzer dazu: „In unserer Landesverfassung sind zwar Möglichkeiten vorgesehen, Bürger direkt am politischen Prozess zu beteiligen, allerdings sind die Voraussetzungen für Referenden und Volksabstimmungen nach unserer Meinung immer noch viel zu streng. Wir werden auch künftig entsprechende Gesetzesanträge im Landtag auf den Weg bringen, um dem Bürgerwillen auch auf Landesebene mehr Geltung zu verschaffen“.



Auch im Doppelhaushalt 2020/2021 beabsichtigt die AfD-Fraktion, ihre konsequente Sparpolitik weiter fortzusetzen. Dr. Balzer erläuterte, dass es wegen der sich abzeichnenden Rezession dringend geboten ist, die einzelnen Haushalte auf Einsparpotentiale hin zu analysieren und sich der eigentlichen Aufgaben der Landesregierung – und zwar der Sicherung des Erfolgs des Landes Baden-Württemberg – zu widmen, anstatt grün-schwarze Luxus-projekte voranzutreiben. Die AfD Baden-Württemberg wird auch in diesem Zusammenhang konsequent gegenüber jenen Migranten auftreten, die in Deutschland keinen Aufenthaltstitel haben, aber dennoch hohe Kosten verursachen, die wiederum in der Haushalts-finanzierung fehlen.



„Auch müssen wir die Infrastruktur im Land signifikant verbessern, um die baden-württembergische Industrie wieder an die Spitze zurückzuführen, von der sie von den Grünen durch deren katastrophale Wirtschaftspolitik und tiefgreifende Einschnitte in die unternehmerische Freiheit verdrängt worden ist.“, führt Balzer aus. An erster Stelle stehen für die AfD dabei die rasche Verbesserung der Straßen- und Schieneninfrastruktur und der Ausbau des Breitbandnetzes. Zudem muss, um eine weitere Gefährdung des Standorts bereits im Ansatz zu unterbinden, die durch die sog. „Energiewende“ akut bedrohte Sicherheit der Energieversorgung endlich wiederhergestellt werden, denn nur so kann der Industriestandort mit seinen Tausenden von Arbeitsplätzen auch wirklich erhalten werden.



Zum Abschluss seines Vortrages nahm der bildungspolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion auch zur gegenwärtigen Situation im Bildungsbereich Stellung: „Wir setzen uns dafür ein, dass das Bildungssystem in Baden-Württemberg von der schulischen und universitären Versorgung bis hin zu Forschung und Wissenschaft wieder stärker in den Fokus gerückt wird, um die jungen Menschen im internationalen Vergleich endlich wieder wettbewerbsfähig zu machen“, so Balzer.
Auf entschiedene Kritik stößt bei der AfD auch der mittlerweile dramatische Ausmaße annehmende Lehrermangel an den baden-württembergischen Schulen. „Mit großem Interesse und wenig Enthusiasmus können Schüler, Eltern und Lehrer wieder auf die desaströse Politik der Landesregierung schauen: Wie im vergangenen Jahr, wie vor zwei Jahren und wie seit vielen Jahren jedes Jahr zu Schulbeginn die gleiche Ausgangssituation – es fehlen Lehrkräfte an praktisch allen Schulen und im Besonderen an den Grund- und Hauptschulen“, bemängelte der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende. „Dort, wo die Basis für eine gute und erfolgreiche Schullaufbahn gelegt werden soll, fehlen seit geraumer Zeit die entsprechenden Fachlehrer.“ Stattdessen verhaspelt sich die zuständige Ministerin, die einmal Ministerpräsidentin werden möchte, in der Umstrukturierung der Lehrerfortbildung, in Qualitäts-managementsystemen und bei „Ella“, der nicht stattfindenden Digitalisierung an den Schulen.


Im Anschluss an die hervorragend strukturierte und kurzweilige Vorstellung des Regierungsprogramms „Projekts 19+“ stellte sich Dr. Balzer den Fragen der Anwesenden.


Weitere Beiträge

Baugenehmigung für DiTiB-Moschee mangelhaft - Verzicht auf Kuppel und Minarett gefordert

13.10.2019
Karlsruher AfD: "Da hat die Verwaltung beide Augen zugedrückt!" - Baugenehmigung für DiTiB-Moschee mangelhaft - Verzicht auf Kuppel und Minarett gefordert AfD-Kreisverbandsvorstand und -Gemeinderatsfraktion sehen die Baugenehmigung der Karlsruher Stadtverwaltung für die neue Zentralmoschee der türkischen DITIB in der Oststadt (...)

Attentat in Halle - Pressekonferenz - Fragen an AfD

12.10.2019
+++Marc Bernhard äußert sich zu dem Attentat in Halle+++ Bei der Pressekonferenz der AfD-Fraktion des baden-württembergischen Landtages und der AfD Landesgruppe aus dem Bundestag in Stuttgart wurde der Sprecher der Landesgruppe Marc Bernhard zu dem Attentat von Halle befragt. Seine Antwort war klar und deutlich: "Die einzige Partei, (...)

Stimmen aus dem Gemeinderat: AfD: Fridays for Future – zurück in die Schule

11.10.2019
Die schönste Zeit des Jahres ist vorüber. Eine ganze Schülergeneration war zum Teil auch in den Sommerferien aktiv, um für eine Änderung in der Klimapolitik zu demonstrieren.  Um es vorweg zu sagen: es ist gut, wenn sich junge Menschen wieder mit Politik beschäftigen, aber es ist nicht gut, wenn dies undifferenziert (...)

Ellen Fenrich berichtet von ihrer politischen Arbeit

11.10.2019
AfD-Gemeinderätin Ellen Fenrich berichtete von ihrer Arbeit in den verschiedenen Ausschüssen und machte sich für eine politische Streitkultur stark: „Ich will mit dem Bürger und dem politischen Gegner ins Gespräch (...)

Vortrag von Oliver Schnell – Klimanotstand

11.10.2019
AfD-Stadtrat Oliver Schnell erläutert im Zusammenhang mit dem in Karlsruhe ausgerufenen Klimanotstand einen wichtigen Antrag, den die Fraktion demnächst stellen wird: Zu allen Zielen, die auf Schiene oder Straße in bis zu 12 Stunden zu erreichen sind, sollen Gemeinderatsmitglieder und städtischen Angestellten auf Dienstreisen (...)

Klimanotstand in Karlsruhe – Vortrag von Dr. Schmidt

10.10.2019
Der erste Themenabend der neuen Karlsruher AfD-Gemeinderatsfraktion war ein voller Erfolg. Bis auf den letzten Platz war die Rheinstube der Badnerlandhalle besetzt. Viele interessierte Bürger – auch solche, die sich kritisch mit der „Alternative für Deutschland“ auseinandersetzen – fanden den Weg nach Karlsruhe-Neureut, um (...)

Die GEZ – Kampagne

10.10.2019
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde, die alte Kamelle „Gebühreneinzugszentrale“ - genannt GEZ - war eine Einrichtung der öffentlich-rechtlichen Medien, die 1973 gegründet wurde – vorher kassierte der Postbote immer zu Anfang des Monats einen Rundfunkbeitrag. Jeder Einwohner, der einen Fernseher oder (...)

Dr. Vera Kosova: Juden in der AfD

09.10.2019
Vera Kosova zu Gast in Neureut / Kommunalwahlkandiaten stellten sich vor Einen sehr interessanten politischen AfD-Themenabend gab es am 9. Mai in der Rheinstube der Badnerlandhalle in Karlsruhe-Neureut. Zu Gast war Vera Kosova, die Vorsitzende der "Bundesvereinigung Juden in der AfD“. Sie sprach über die Situation der geschätzt (...)

Grüne Politik - Stromausfall, Arbeitslosigkeit, Auto-Pleite

09.10.2019
Die Grüne Politik von Angela Merkel, den Grünen und den Greta-Anhängern bedroht Deutschland mit massiven Stromausfällen, Millionen-Entlassungen in der Autoindustrie und nicht Umweltschutz, sondern Umweltzerstörung. Marc Bernhard (AfD), Mitglied des Bundestags, früherer Geschäftsführer, Jurist und Vater von 2 Kindern (...)

Einladung zur Veranstaltung

05.10.2019
„Klimanotstand und Ökodiktatur“ am Mo., 7.10.2019, in der Rheinstube der Badnerlandhalle! „Es hat massive Auswirkungen auf unsere Arbeitsplätze“ Marc Bernhard MdB und die Karlsruher AfD-Stadträte informieren über die aktuelle Klimahysterie  Die neue Karlsruher AfD-Gemeinderatsfraktion organisiert ihre (...)

Instrumentalisierung von Jugendlichen für politische Kampagnen endlich Riegel vorschieben

20.09.2019
Verantwortungsbewusste Politiker und Medien sollten Schüler motivieren, ohne Fehlzeiten am Unterrichtsgeschehen teilzunehmen. Darauf verweist der AfD-Landtagsabgeordnete Klaus Dürr: „Schließlich geht es um nichts weniger als ihre Zukunft.“ In diesem Zusammenhang beleuchtet der Berichtsantrag der AfD-Fraktion (16/6755) (...)

5 GRÜNE UMWELTSÜNDEN

19.09.2019
Nummer 1 - Vögel-, Fledermaus- und Insektensterben durch Windräder: ➡ Windräder töten jährlich 200.000 Fledermäuse und 1 Billion Insekten ➡ Auch 100.000 Vögel fallen Windrädern pro Jahr zum Opfer   Nummer 2 - Solarfarmfallen: ➡ Insekten verwechseln Solaranlagen mit Wasseroberflächen ➡ Nach (...)