AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Dr. Rainer Balzer zu Gast beim AfD-Ortsverband Durlach-Grötzingen-Bergdörfer

Nach einer kurzen Sommerpause hat auch der AfD-Ortsverband Durlach-Grötzingen-Bergdörfer seine politische Arbeit wieder aufgenommen. So war es Jan Wettach, dem Sprecher des Ortsverbandes, eine besondere Freude, den zahlreich er-schienenen Mitgliedern und Unterstützern den Bad Schönborner Landtagsabgeordneten, Dr. Rainer Balzer als Gast zu präsentieren.



Dr. Balzer war aber nicht mit leeren Händen erschienen, sondern hatte zahlreiche aktuelle Informationen aus der Landtagsfraktion mit im Gepäck. Zunächst berichtete er über die Ergebnisse der jüngsten Klausurtagung der Fraktion. Zusammengefasst unter dem Arbeitstitel „Projekt 19+“ wurde dort ein Programm für Baden-Württemberg verabschiedet, welches ganz selbstbewusst als Regierungs- bzw. Regierungs-beteiligungsprogramm für die kommende Wahlperiode verstanden werden kann. „Hauptaufgabe der AfD wird es in den kommenden anderthalb Jahren sein, die Menschen in Baden-Württemberg vor einer weiteren Zumutung – und zwar einer dritten Amtszeit von Winfried Kretschmann und einer weiteren Regierungsbeteiligung der Grünen, zu bewahren. Wir werden alles in unserem Ermessen Stehende tun, um die Bürger vor dem selbstgefälligen, vom Alt-Maoisten zum Öko-Ideologen reingewaschenen „Landesgroßvater“ zu schützen und umsetzbare Alternativen aufzuzeigen.“ so Dr. Balzer unter großem Beifall in einem eindringlichen Appell gleich zu Beginn seines Vortrages.



An zentraler Stelle des „Projekts 19+“ steht die Forderung der AfD nach einer Stärkung des Föderalismus und des Landes-parlamentes gegenüber Bund und EU. „In den letzten Jahrzehnten mussten wir feststellen, dass die föderale Struktur unserer Republik durch die Gesetzgebungsverfahren des Bundes und der Europäischen Union immer wieder beeinträchtigt wird. Unreflektierte Eingriffe in den politischen Hoheitsbereich der Länder nehmen mehr und mehr zu. Wir lehnen eine sich abzeichnende Zentralisierung ab und wollen den Städten, Gemeinden und Kreisen in Baden-Württemberg wieder mehr Kompetenzen zuordnen und die unheilvolle Umklammerung Baden-Württembergs durch Bund und EU abwehren“, führte Dr. Balzer aus.



Eine weitere Kernforderung des Programms „Projekt 19+“ ist das Verlangen nach mehr direkter Demokratie. Dr. Balzer dazu: „In unserer Landesverfassung sind zwar Möglichkeiten vorgesehen, Bürger direkt am politischen Prozess zu beteiligen, allerdings sind die Voraussetzungen für Referenden und Volksabstimmungen nach unserer Meinung immer noch viel zu streng. Wir werden auch künftig entsprechende Gesetzesanträge im Landtag auf den Weg bringen, um dem Bürgerwillen auch auf Landesebene mehr Geltung zu verschaffen“.



Auch im Doppelhaushalt 2020/2021 beabsichtigt die AfD-Fraktion, ihre konsequente Sparpolitik weiter fortzusetzen. Dr. Balzer erläuterte, dass es wegen der sich abzeichnenden Rezession dringend geboten ist, die einzelnen Haushalte auf Einsparpotentiale hin zu analysieren und sich der eigentlichen Aufgaben der Landesregierung – und zwar der Sicherung des Erfolgs des Landes Baden-Württemberg – zu widmen, anstatt grün-schwarze Luxus-projekte voranzutreiben. Die AfD Baden-Württemberg wird auch in diesem Zusammenhang konsequent gegenüber jenen Migranten auftreten, die in Deutschland keinen Aufenthaltstitel haben, aber dennoch hohe Kosten verursachen, die wiederum in der Haushalts-finanzierung fehlen.



„Auch müssen wir die Infrastruktur im Land signifikant verbessern, um die baden-württembergische Industrie wieder an die Spitze zurückzuführen, von der sie von den Grünen durch deren katastrophale Wirtschaftspolitik und tiefgreifende Einschnitte in die unternehmerische Freiheit verdrängt worden ist.“, führt Balzer aus. An erster Stelle stehen für die AfD dabei die rasche Verbesserung der Straßen- und Schieneninfrastruktur und der Ausbau des Breitbandnetzes. Zudem muss, um eine weitere Gefährdung des Standorts bereits im Ansatz zu unterbinden, die durch die sog. „Energiewende“ akut bedrohte Sicherheit der Energieversorgung endlich wiederhergestellt werden, denn nur so kann der Industriestandort mit seinen Tausenden von Arbeitsplätzen auch wirklich erhalten werden.



Zum Abschluss seines Vortrages nahm der bildungspolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion auch zur gegenwärtigen Situation im Bildungsbereich Stellung: „Wir setzen uns dafür ein, dass das Bildungssystem in Baden-Württemberg von der schulischen und universitären Versorgung bis hin zu Forschung und Wissenschaft wieder stärker in den Fokus gerückt wird, um die jungen Menschen im internationalen Vergleich endlich wieder wettbewerbsfähig zu machen“, so Balzer.
Auf entschiedene Kritik stößt bei der AfD auch der mittlerweile dramatische Ausmaße annehmende Lehrermangel an den baden-württembergischen Schulen. „Mit großem Interesse und wenig Enthusiasmus können Schüler, Eltern und Lehrer wieder auf die desaströse Politik der Landesregierung schauen: Wie im vergangenen Jahr, wie vor zwei Jahren und wie seit vielen Jahren jedes Jahr zu Schulbeginn die gleiche Ausgangssituation – es fehlen Lehrkräfte an praktisch allen Schulen und im Besonderen an den Grund- und Hauptschulen“, bemängelte der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende. „Dort, wo die Basis für eine gute und erfolgreiche Schullaufbahn gelegt werden soll, fehlen seit geraumer Zeit die entsprechenden Fachlehrer.“ Stattdessen verhaspelt sich die zuständige Ministerin, die einmal Ministerpräsidentin werden möchte, in der Umstrukturierung der Lehrerfortbildung, in Qualitäts-managementsystemen und bei „Ella“, der nicht stattfindenden Digitalisierung an den Schulen.


Im Anschluss an die hervorragend strukturierte und kurzweilige Vorstellung des Regierungsprogramms „Projekts 19+“ stellte sich Dr. Balzer den Fragen der Anwesenden.


Weitere Beiträge

AfD Karlsruhe nominiert Kandidaten für die #Landtagswahl 2021

27.07.2020
  GR-Fraktionsvorsitzender Dr. Paul Schmidt erneut für WK 27 Karlsruhe-Ost, Ortschaftsrat Rouven Stolz für WK 28 Karlsruhe-West nominiert   In einer gemeinsamen Nominierungsveranstaltung hat der AfD-Kreisverband Karlsruhe-Stadt am Samstag zunächst den Neureuter Ortschaftsrat Rouven Stolz für Karlsruhe-West und dann den (...)

Badisches Staatstheater: Neuanfang statt links-grünem Führungsversagen!!

20.07.2020
Es ist offensichtlich: Der Verwaltungsrat des Badischen Staatstheaters ist seiner Aufsichts- und Fürsorgepflicht bisher nur unzureichend nachgekommen. Aber war denn etwas anderes zu erwarten? Er ist sowohl seitens der Mehrheit der Vertreter des Landes Baden-Württemberg als auch der der Stadt Karlsruhe grün-links dominiert. Solange sich (...)

Wenn Kirchen Recht brechen - Kirchenasyl als politisches Machtinstrument

15.07.2020
Ihnen laufen die Mitglieder zu Hunderttausenden davon, doch unbeirrt wandeln Deutschlands große Kirchen weiter auf dem pseudohumanitären Holzweg – und spielen sich zunehmend als Ersatz-Asylämter auf. Dass #EKD und auch katholische Kirche dabei vielfach nicht nur Recht brechen, sondern auch die staatliche Grundordnung sabotieren, (...)

Gegen Neusprech: Petition der „Jungen Freiheit“ gegen Gender-Deutsch!

10.07.2020
Unter folgendem Link können Sie diese Petition mitzeichnen: https://petitionfuerdemokratie.de/nein-zum-gender-deutsch/ Anne Will begrüßte vor kurzem in ihrer Sendung den Präsidenten des „Bundes der Steuerzahler (Pause) innen“, um ihn dann vorwurfsvoll zu fragen, weshalb er seinen Verein noch nicht (...)

E-Autos: Teil des Problems und nicht die Lösung!

03.07.2020
"E-Autos wie jene von Tesla mögen Begeisterung wecken – ein sinnvoller Beitrag zur Verringerung von Treibhausgasemissionen sind sie nicht. Wenn man alle Energie einberechnet, die es zu ihrer Herstellung und zu ihrem Betrieb braucht, schneidet ein Hybridfahrzeug genauso gut ab." Lesen Sie den vollständigen Gastkommentar (...)

EuGH: Gefährder können in Gewahrsam genommen werden!

02.07.2020
Die stellvertretende AfD-Bundessprecherin Beatrix von #Storch, stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, hat das Urteil des EuGH zur Rechtmäßigkeit der Abschiebehaft von Gefährdern begrüßt. Verhandelt worden war der Fall eines mutmaßlichen IS-Schleusers. Einem Bericht des Bundesinnenministeriums zufolge (...)

Zu viele böse Linke?

23.06.2020
Seehofer sagt Vorstellung von Verfassungsschutzbericht ab Bundesinnenminister Horst #Seehofer hat er die für heute vorgesehene öffentliche Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes für 2019 abgesagt. Dort wird eine Zunahme des #Linksextremismus um erschreckende 40 % verzeichnet. Noch vor wenigen Monaten hatte Seehofer (...)

Demo in Stuttgart - 28.06.20 um 14 Uhr - Schillerplatz

22.06.2020
Als Reaktion auf die unerträglichen Plünderungen und Angriffe auf die Polizei, die sich am Wochenende in Stuttgart ereignet haben, wollen wir Sie zur Teilnahme an einer öffentlichen Demonstration unter dem Motto "Zurück zum Rechtsstaat" am Sonntag, den 28. Juni 2020 ab 14.00 Uhr auf dem Schillerplatz in Stuttgart (...)

Bürgerkriegsähnliche Zustände in Stuttgart

22.06.2020
Migrantenbanden terrorisieren unsere Landeshauptstadt  Eine Kontrolle wegen des Verdachts auf ein Drogendelikt war der Anlass: In der vergangenen Nacht verwandelte sich die Stuttgarter Innenstadt in ein Schlachtfeld. „Völlig außer Kontrolle“ nannte der Polizeisprecher die Situation, als sich dutzende Gruppen, augenscheinlich (...)

Rastatter Ex-Neonazi verleumdet AfD +++ Badische Neueste Nachrichten übernehmen ungeprüft

15.06.2020
Unter der allgegenwärtigen Panikmache der linksliberalen Mainstream-Medien hat inzwischen auch die journalistische Qualität zu leiden. Dafür lieferten die Badischen Neuesten Nachrichten (#BNN) in ihrer Ausgabe vom 13.06.2020 einen eindrucksvollen Beweis, der nicht unwidersprochen hingenommen werden kann. Unter dem Titel "Wie ein (...)

Der alternative Podcast - Folge 1

08.06.2020
Die AfD Stadträte Ellen Fenrich und Oliver Schnell informieren über die Karlsruher Gemeinderatssitzung vom 26. Mai 2020 und gehen schwerpunktmäßig auf einige Themen ein. Unter anderem sprechen sie über ein beantragtes Karlsruher Seenotrettungschiff. Wenn Sie Fragen oder Anregungen an die Stadträte der AfD oder allgemein an (...)

Verordnung des Sozialministeriums

02.06.2020
Verordnung des Sozialministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Corona-Virus (SARS-CoV-2) auf Veranstaltungen (Corona-Verordnung Veranstaltungen – CoronaVO Veranstaltungen) Vom 29. Mai 2020 Es wird verordnet auf Grund von § 32 Sätze 1 und 2 und § 28 Absatz 1 Sätze 1 und 2 des Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000 (...)