AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Ein Zeichen gegen die GEZ

Die Gebühreneinzugszentrale (GEZ), die sich seit einiger Zeit gezielt irreführend und verharmlosend als „Beitragsservice“ bezeichnet, ist mehr als nur ein Ärgernis. Von ihrem gesetzlichen Auftrag einer objektiven und neutralen Information der Bürger haben sich die Rundfunkanstalten im Laufe der Zeit immer weiter entfernt und sind von einem Informations- auf einen – überdies komplett einseitigen – Haltungsjournalismus umgestiegen, der ihrem Auftrag zuwiderläuft. Doch auch ohnedies ist eine zwangsweise Finanzierung öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten aus heutiger Sicht nicht mehr angemessen begründbar. So gibt es leider aus rechtlicher Sicht derzeit noch keine legalen Optionen, den Rundfunkgebühren zu entkommen.
Damit Sie in dieser sehr unbefriedigenden Situation, die wir nur politisch mit entsprechenden Mehrheiten verändern können, Ihrem Unmut über die Zwangsgebühren trotzdem Ausdruck verleihen können, haben wir verschiedene Formulare vorbereitet, die Sie unter www.afd.de/gez herunterladen, ausfüllen und an die GEZ schicken können.
Bei zurzeit acht Milliarden Euro Einnahmen kann man der GEZ auf diese Weise etwas Mehrarbeit zumuten, um ein Zeichen des Protests zu setzen.
So können Sie zum Beispiel Ihre SEPA-Einzugsermächtigung kündigen und auf Barzahlung bestehen. Die GEZ versucht, die Barzahlung mit einem Verweis auf ein Gerichtsurteil zu umgehen. Dies ist aber nachweislich falsch. Ein übergeordnetes Gericht hat entschieden, dass die Gebührenzentrale verpflichtet ist, Barzahlung zu ermöglichen. Das juristisch geprüfte Antwortschreiben finden sie hier: www.afd.de/gez
Die freundlichen Mitarbeiter der Gebührenzentrale sind überdies verpflichtet, Ihnen Auskunft über die Verwendung Ihrer Daten zu geben. Laut DSGVO muss Ihnen die GEZ innerhalb von vier Wochen Auskunft geben. Einen vorformulierten Brief finden Sie ebenfalls unter www.afd.de/gez.
Voraussichtlich am 20.02.2020 wird die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) eine weitere Erhöhung der Rundfunkgebühren, auf dann über 18 €, empfehlen. Diese Erhöhung, sowie ein nicht unbeachtlicher Teil der jetzigen Gebühr, dient nicht dazu die Qualität zu steigern, sondern, um die ca. 70 Sender, die überhöhten Gehälter, die überzogenen Pensionsansprüche und die ausufernden Strukturen zu finanzieren. Um dieses System aufrecht zu erhalten, sollen Sie zwangsweise sogar noch mehr als bisher zur Kasse gebeten werden. Deshalb ist es wichtig, jetzt aktiv zu werden.
Es ist Zeit für Veränderungen. Es ist Zeit, die Verschwendung unserer Gebühren zu beenden! Es ist Zeit für die AfD!


Weitere Beiträge

Keine Böllerverbote an Silvester!

19.11.2020
Der verbraucherpolitische Fraktionssprecher Rüdiger Klos MdL hat coronabedingten Böllerverboten an Silvester eine Absage erteilt. "Die Begründung, damit Verbrennungen und Verletzungen vorzubeugen, weil die Krankenhäuser durch Corona ohnehin schon überlastet seien, ist oberflächlich und greift viel zu (...)

Deutschland kann seine Zusagen an die Nato nicht einhalten

19.11.2020
Wie steht es um die deutsche Befähigung zur Verteidigung Europas? Das bevorstehende Wahljahr und ungewisse politische Konstellationen lassen die dringende Reform der Bundeswehr in weite Ferne rücken. Deutsche Truppen müssten in Zukunft wieder «kriegsbereit und siegesfähig» sein. Es sind ungewohnte Worte, die der (...)

Skandal-Intendant Spuhler endlich weg?

18.11.2020
Für uns längst überfällig und nur der erste Schritt!    Das Badische Staatstheater kommt nicht zur Ruhe. Wie aus einer Pressemitteilung der Stadt Karlsruhe und des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst hervorgeht, empfehlen Oberbürgermeister Frank #Mentrup und Kunstministerin Theresia #Bauer eine (...)

Bevölkerungsschutzgesetz: Kretschmann muss im Bundesrat mit Nein stimmen!

17.11.2020
Fraktionschef Bernd #Gögel MdL hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) aufgefordert, im Bundesrat gegen das neue #Bevölkerungsschutzgesetz zu stimmen. "Wir haben heute einen Dringlichkeitsantrag in den Landtag eingebracht, um unsere #Grundrechte zu schützen und die unverhältnismäßigen (...)

Die brisante Vereinbarung zwischen OB-Mentrup, SPD und den Grünen

13.11.2020
Liebe Mitbürger, es gibt viele, die im Gemeinderat oder in der Presse mehr Transparenz für die Bürger unserer Stadt fordern, wenn es darum geht, wie im Rathaus Entscheidungen getroffen werden. Wir, die Karlsruher Alternative für Deutschland, haben nicht nur versprochen, für mehr Transparenz zu sorgen, wir halten dieses Versprechen (...)

Studie belegt: Lockdown im Frühjahr war tödlich

12.11.2020
Der Lockdown im Frühjahr hatte tödliche Folgen. Das jedenfalls geht aus einer aktuellen Studie des Klinikums Hochrhein in Waldshut-Tiengen hervor, die der Bild-Zeitung vorliegt. Die Ärzte haben dazu die Todesfälle in ihrem Landkreis analysiert. Das Ergebnis: In den Jahren 2016 bis 2019 starben im Monat April durchschnittlich etwa 165 (...)

Syrien-Konferenz - Deutschland handelt verantwortungslos!

12.11.2020
AfD: Allen Flüchtlingen die Heimkehr ermöglichen!   Der außenpolitische Fraktionssprecher Emil Sänze MdL hat Deutschlands Nichtteilnahme an der Internationalen Syrien-Konferenz als verantwortungslos kritisiert. "Der russische Präsident Putin und der syrische Präsident Assad haben gestern zur Teilnahme an der (...)

Die Gefahr des politisierten Islams wird unterschätzt

10.11.2020
Dass ein Teil der deutschen Gesellschaft diese Debatte unterdrückt, ist gefährlich In Deutschland spielt die Unterdrückung jeder Diskussion über die Islamisierung von Parallelgesellschaften durch die Linke den Islamisten in die Hände. Das erinnert gefährlich an die Situation in Iran kurz vor und während der islamischen (...)

Dr. Paul Schmidt - Der alternative Oberbürgermeister-Kandidat

06.11.2020
Bei der Online-Veranstaltung am 04.11.2020 stellte sich der OB-Kandidat der AfD in Karlsruhe dem Publikum vor. Sehen Sie hier das (...)

Landtagswahl Baden-Württemberg: AfD-Kandidat Rouven Stolz

05.11.2020
Der AfD-Kandidat zur Landtagswahl in Baden-Württemberg 2021 stellt sich vor: Rouven Stolz aus (...)

Kretschmann fährt Baden-Württemberg gegen die Wand!

03.11.2020
Fraktionsvize Emil Sänze MdL hat Ministerpräsident Winfried #Kretschmann(Grüne) zum wiederholten Male vorgeworfen, das Land gegen die Wand zu fahren. „Die Wirtschaft Baden-Württembergs ist laut Statistischem Landesamt im 2. Quartal 2020 um unfassbare -13,9% geschrumpft - ein Einbruch, wie es ihn in der neueren Geschichte noch (...)

Richtig so! Corona-Hausverbot für Merkel, Scholz und Co

01.11.2020
Sie wissen genau, dass sie eine ganze Branche grundlos zugrunde richten und sie tun es trotzdem: Merkels Seuchenkabinett aus Ministern und Ministerpräsidenten schließt ab heute alle Kneipen, Restaurants, Hotels und alle Freizeitbetriebe. Dabei hat – laut Medienberichten – der Chef des Robert-Koch-Institutes, Wieler, Merkel (...)