AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Bernd Gögel: BNN pfeifen auf journalistische Objektivität

Pressemitteilung - Stuttgart, den 22.03.2020


Stuttgart. Fraktionschef Bernd Gögel hat den Badische Neueste Nachrichten BNN vorgeworfen, auf journalistische Objektivität zu pfeifen. Anlass ist das Interview von Politik-Vize Alexei Makartsev mit dem politischen Soziologen Matthias Quent, der an den abgesagten Rassismuswochen in Karlsruhe teilnehmen sollte. Darin forderte Quent u.a. „ein Selbstverständnis als Einwanderungsgesellschaft, in der die Unterscheidung zwischen ‚wir‘ und ‚die Fremden‘ aufgelöst wird“. Außerdem behauptete er, dass die AfD eine rechtsextreme Partei sei, und erkannte in der Kemmerich-Wahl von Erfurt „die Erosion und Verletzlichkeit der parlamentarischen Demokratie durch rechte Aggressoren“ [sic!]. Beides wurde vom Interviewer weder politisch thematisiert geschweige juristisch richtiggestellt.


Makartsev habe die Tendenziösität des Interviews zudem aktiv befördert: Auf seine Frage „Stehen wir der wachsenden rechten Gewalt ohnmächtig gegenüber?“ antwortete Quent: „Nein. Wir können ein soziales Klima schaffen, in dem die rassistische Gewalt unwahrscheinlicher wird.“ Damit habe Quent auf eine Frage geantwortet, die Makartsev gar nicht gestellt hatte – ohne dass der darauf einging, ärgert sich Gögel. Hier werde weder auf saubere Begrifflichkeiten geachtet noch die Unterstellung, was denn rechte Gewalt sei, erklärt geschweige faktisch untersetzt – und von linker Gewalt natürlich geschwiegen.


„Vokabular des Kalten Krieges“


„Mit solcher Holzhammer-Propaganda, dargeboten im Stil und mit dem Vokabular des Kalten Krieges, wird die faktenbefreite Spaltung der Bürger in Gut- und Schlechtmenschen weiter befördert“, erregt sich Gögel. Er kritisiert neben dem moralisch verzerrten Demokratiebegriff des Interviews vor allem die Rassismus-Vorwürfe gegen seine Partei in einem Begriffsverständnis, das jüngst auch das ZDF etablierte: „Rassismus = Konstruktion von Gruppen + Zuschreibung von Attributen. Bei dieser Kindergarten-Definition aus der ‚poststrukturalistischen Quatsch-Soziologie‘, wie der Publizist Dimitrios Kisoudis richtig erkannte, ist ein Konsens unmöglich. Denn erstens ist es demnach schon rassistisch, Aussagen über Gruppen zu treffen, weil Gruppen natürlich durch Attribute voneinander abgegrenzt werden. Zweitens darf man Unterschiede im Verhalten nicht benennen, die Gruppen regelmäßig kennzeichnen. Nach dieser irrsinnigen, linksradikalen Definition sind mehr Leute Rassisten, als es etwa potentielle AfD-Wähler gibt. Sich von Leuten zu distanzieren, die viel zahlreicher sind als man selbst, ist gleich doppelt sinnlos.“


Daneben verdrießt Gögel, dass mit den BNN ausgerechnet ein Medium aus dem eigenen Bundesland diese Propaganda liefert. „Die Zeitung, die seit 1998 ein Auflagenminus von 32,5 Prozent zu verzeichnen hatte, gehört einer Stiftung, was eigentlich ihre Unabhängigkeit garantieren soll. Das Interview zeugt aber nicht von Unabhängigkeit, sondern von linker Einseitigkeit im Vorwahljahr. Wenn das ein Vorgeschmack auf die Publizistik des Wahlkampfs sein soll, dann wissen wir und die Bürger, welch bittere, ja ungenießbare Berichterstattung uns erwartet. Ich fordere die BNN auf, sowohl lexikalisch und stilistisch abzurüsten als auch sich ihrer Verantwortung bewusst zu sein, die sie in Bezug auf argumentative und faktenbasierte Berichterstattung haben. Journalisten sollen Texte produzieren, keine Ideologie.“


Artikel aus der BNN: Rechtsextremismus-Forscher Matthias Quent: „Beobachtung der AfD ist überfällig“


 


Weitere Beiträge

Müllentsorgung wieder sichergestellt - Wir sagen Dankeschön

02.04.2020
Große Kritik hatte es gegeben, als das Amt für Abfallwirtschaft ankündigte, bis zum 17. April nur noch Bio- und Restmülltonnen zu leeren. Grund waren personelle Ausfälle durch Krankheit und Quarantäne sowie Sicherheitsauflagen zum Infektionsschutz. Wertstoff- und Papiertonnen sollten vorerst stehen bleiben. Jetzt hat die (...)

Solange der Vorrat reicht

02.04.2020
Gemeinderatsanfrage der AfD zur persönlichen Schutzausrüstung für medizinisches Personal und anderen Gruppen während der Corona-Krise. Allen, die in dieser schweren Zeit durch ihre Arbeit dazu beitragen, die weitere Ausbreitung der Corona-Pandemie zu verhindern, sich um die erkrankten Menschen kümmern oder zur Aufrechterhaltung der (...)

Errichtung eines weiteren Standorts einer Landeserstaufnahme in Karlsruhe

01.04.2020
Anfrage an die Stadt Karlsruhe: Wie aus einer Veröffentlichung auf www.ka-news.de vom 24. März 2020 zu entnehmen war, wurde zwischen dem Regierungspräsidium und der Stadt Karlsruhe vereinbart, in der Schwarzwaldstraße 78 einen weiteren Standort der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge einzurichten. Derzeit existieren drei (...)

Karlsruhe: Trotz Corona-Notstand: Der Asylwahnsinn geht weiter!

01.04.2020
Deutschland stürzt von einem Krisenmodus in den nächsten. Trotz Coronakrise und Ausgangssperren für unsere Bürger gelten die vor rund zwei Wochen erlassenen Einreisesperren an der Grenze immer noch nicht für Asylbewerber. Auch wenn es zwischendurch einen Hoffnungsschimmer gab: „Focus“ meldete, dass Horst Seehofer diese (...)

Liebe Wählende: AfD-Programm jetzt gendergerecht!

01.04.2020
Liebe Wählende: AfD-Programm jetzt gendergerecht! Die AfD-Bundesvorstehenden haben auf ihrer gestrigen Sitzung beschlossen, die gendergerechte Sprache nun sowohl in der internen als auch externen Kommunikation unserer Partei anzuwenden. Als erstes haben die Mitarbeitenden der Bundesprogrammkommission begonnen, das Parteiprogramm zu überarbeiten. (...)

Vierte Großunterkunft in Planung! - Karlsruhe wird Flüchtlings-Hot-Spot

27.03.2020
Dr.Mentrup und Kretschmann betreiben Hinterzimmerpolitik - AfD-Karlsruhe: So nicht!! Einmal mehr aus der „Zeitung“ mussten Karlsruher Bürgerinnen und Bürger von einem für sie einschneidenden Projekt erfahren, welches von Stadt und Land im Schatten der Corona-Pandemie mit Hochdruck vorangetrieben wird. Düster erinnern wir (...)

Sea-Watch: Mit stillgelegten Kreuzfahrtschiffen Migranten aus Griechenland holen

26.03.2020
Corona-Gegensätze - AfD: Flugkapazitäten zur Abschiebung nutzen! Die Organisation "Sea_Watch" hat die EU-Komission aufgefordert, stillgelegte Luxus-Kreuzfahrtschiffe zu beschlagnahmen, um Migranten aus Griechenland abzuholen. Ganz besonders sei dabei - selbstverständlich - Deutschland in der Pflicht! Dumm nur, dass sich gerade die (...)

Karlsruher Kriminalstatistik 2019 wieder mit hohem Ausländeranteil

26.03.2020
Karlsruhe - „Maßnahmen" der Regierung verpuffen - AfD: Durch Gewöhnung wird es nicht besser - Straftäter konsequent abschieben! Die Polizeiliche Kriminalstatistik des Polizeipräsidiums Karlsruhe für das Jahr 2019 zeigt abermals eine Überrepräsentation von Tatverdächtigen ohne deutschen Pass. Bei einem (...)

AfD lehnt Aufnahme neuer minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge ab

24.03.2020
Schaffung eines neuen, rein deutschen Flüchtlingskontingents wäre ein großer Fehler  Die AfD kritisiert, dass sich OB Dr. Mentrup die Forderungen der Grünen und der Linken nach Aufnahme von minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen in Karlsruhe zu eigen macht, die illegal die türkisch-griechische Grenze (...)

Land im Klimawahn: Greta, Kobolde & viel Ideologie!

23.03.2020
Nach "Dieselmord im Ökowahn" präsentiert die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag ihre zweite Dokumentation über die grüne (...)

Hans-Georg Maaßen im Portrait, "wer Moral übers Recht stellt, verliert Beides"

23.03.2020
Dieser Film ist eine Liebeserklärung an "mein" Deutschland und an die Freiheit, die mich dieses Land zu lieben lehrte, doch als ich ein guter Schüler wurde, ließ es mich im Stich und wollte von mir nichts mehr wissen. ja, ich hoffte, die TV-Sender in Deutschland würden diesen wichtigen Film ausstrahlen, aber das taten sie (...)

Warum wir die Natur bändigen dürfen

22.03.2020
Warum ist es am Rhein so schön? „Heute ist der Rhein herausragender Industrie- und Wirtschaftsstandort, Brennpunkt und Schmelztiegel europäischer Kooperation. Die meist befahrene und am besten erforschte Wasserstraße des Kontinents. Und er ist ein überaus beliebtes Reiseziel. […] Was aus dem Strom der Ströme wurde, (...)