AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Vierte Großunterkunft in Planung! - Karlsruhe wird Flüchtlings-Hot-Spot

Dr.Mentrup und Kretschmann betreiben Hinterzimmerpolitik - AfD-Karlsruhe: So nicht!!


Einmal mehr aus der „Zeitung“ mussten Karlsruher Bürgerinnen und Bürger von einem für sie einschneidenden Projekt erfahren, welches von Stadt und Land im Schatten der Corona-Pandemie mit Hochdruck vorangetrieben wird. Düster erinnern wir uns an die Hinterzimmerpolitik, mit welcher OB Dr. Mentrup und seine SPD einst der DITIB ein städtisches Baugrundstück zur Errichtung einer Großmoschee zuschanzen wollten. Erst massiver Bürgerprotest konnte dies verhindern.


Nun ist es wieder soweit:
Wie das Online-Magazin „ka-news“ berichtete, soll in der Schwarzwaldstrasse – direkt neben dem Hauptbahnhof – eine weitere Erstaufnahmestelle mit bis zu 500 zusätzlichen Unterbringungsplätzen entstehen. Zudem werde die Kapazität in der Felsstrasse auf 950 (!) Plätze erhöht. Damit solle der „dynamischen Entwicklung“ im Bereich der #Flüchtlingspolitik Rechnung getragen werden, so eine Vertreterin des Regierungspräsidiums.
„Das darf ja wohl nicht wahr sein! Unter dem Deckmantel der Corona-Krise werden in Karlsruhe wieder einmal klammheimlich Fakten geschaffen, ohne die Bevölkerung vorher zu informieren, geschweige denn zu fragen!“, entfuhr es einem Mitglied des AfD-Kreisverbandes Karlsruhe-Stadt. Ein hochrangiges Mitglied des Kreisvorstandes pflichtet ihm bei: „Damit machen Dr. Mentrup und MP Kretschman Karlsruhe zu dem Flüchtlings-Hot-Spot in Baden-Württemberg. Dass sich die Karlsruher CDU nicht äußert, zeigt in vollem Umfang die mittlerweile pathologischen Züge dieser Partei. Während der nordrhein-westfälische Ministerpräsident und aussichtsreicher Merkel-Nachfolger Laschet die Corona-Pandemie mit vollem Recht als ´Kampf um Leben und Tod´ mit dramatischen Auswirkungen für unsere Volkswirtschaft bezeichnet, betreibt dieselbe Partei weiter hemmungslos ihre rechtswidrige Zuwanderungspolitik, die uns Bürger schon jetzt Hunderte Milliarden Euro gekostet hat. Anstatt mit der längst überfälligen Rückführung der sogenannten „Flüchtlinge“ zu beginnen – die Fluchtgründe sind nämlich längst weggefallen – pflanzt man mitten in das vielgepriesene ´Filetstück´ unserer Stadt, sinnigerweise direkt neben Bus- und Hauptbahnhof, gleich die nächste Aufnahmestelle. Es bleibt zu hoffen, dass man auch die Karlsruher Bürger, die demnächst ihre Arbeitsplätze verlieren, mit Sportaktivitäten, Traumatherapie, Malen nach Zahlen, Teestuben islamischer Prägung und konkreten Qualifizierungsmaßnahmen wie zum Beispiel einem Schnellkurs zum Lokomotivführer beglückt!“


Eine derart hohe Anzahl von Migranten und dazu ein vierter Standort der LEA Karlsruhe, das ist wirklich unfassbar. Die Stadträte wurden über den Deal zwischen dem von Grünen regierten Land und der von #Grünen, Roten und Linken dominierten Stadt (gemeinsam mit dem auf eine zweite Amtszeit hoffenden Rot(Grünen) OB) erst gar nicht informiert. So viel schon einmal zum Thema Demokratie und Transparenz, Herr Dr.Mentrup! Da tut Aufklärung Not! Und deshalb wird die AfD-Gemeindratsfraktion nachhaken und zur nächsten Gemeinderatssitzung im April eine schriftliche Anfrage an die Stadtverwaltung richten. Schließlich muss die Karlsruher Bevölkerung wissen, weshalb mehr Migranten aufgenommen werden sollen, weshalb ein vierter Standort in solch exponierter Lage erforderlich sein soll, ob wieder überwiegend junge Männer aus fremden Kulturkreisen zugewiesen werden und einiges mehr. Bleiben Sie neugierig! Wir halten Sie auf dem Laufenden 


Weitere Beiträge

Anarcho-City Pforzheim: Selbst Migranten fühlen sich nicht mehr sicher!

24.09.2020
Lange vor der Stuttgarter Krawallnacht konnte man in Pforzheim regelrecht die Uhr danach stelle: Im fast wöchentlichen Rhythmus fanden am Randes des Nordschwarzwaldes ausufernde Massenschlägereien mit starker multikultureller Beteiligung statt. Länder wie Schweden, Frankreich und England hatten ihre Vorboten geschickt, in dem sie vermehrt (...)

Drei Monate nach Wegfall der Brötchentaste: "Der größte Fehler überhaupt"

22.09.2020
  AfD: Rot-grüne Ideologen ruinieren unsere Einzelhändler!  "Seit dem 1. Juli ist die sogenannte Brötchentaste in Karlsruhe Vergangenheit - und damit auch das kostenlose Kurzzeit-Parken in den Stadtteilen Mühlburg und Durlach. Die Entscheidung wurde damals heiß diskutiert und erregt immer noch die Gemüter (...)

Fünf Jahre Grenzöffnung - fünf Jahre Gewalt!

22.09.2020
  Merkels Aussage "Wir schaffen das", die Grenzöffnung und der bis heute kontrovers diskutierte Spätsommer und Herbst 2015 - all dies jährt sich in diesen Tagen zum fünften Mal. Zeit, Bilanz zu ziehen, und dies ist vor allem eine Bilanz der Gewalt. Und zwar nicht nur aus den Reihen der "Flüchtlinge" (...)

Verlegung der Haltestelle Europaplatz unnötig

19.09.2020
Vermeintlicher Sachzwang soll Sperrung der Karlstraße für Autos rechtfertigen   Wir konnten es kürzlich der Presse entnehmen, die Haltestelle auf dem Europaplatz sei eine Fehlplanung, weil für Doppelzüge nicht geeignet. Dabei sollen dort nach dem im März vorgestellten Linienkonzept gar keine Stadtbahnen mehr (...)

Diese Art von Weltenrettung...

17.09.2020
...braucht kein Mensch. Sehen Sie sich die Rede von Marc Bernhard im Bundestag (...)

Keine Rüstungsaufträge an Firmen in arabischer Hand!

17.09.2020
Fraktionsvize Emil Sänze MdL hat die Vergabe eines Rüstungsauftrags an ein Unternehmen in arabischer Hand kritisiert. „So sieht also die ultranaive ‚weibliche‘ Rüstungsbeschaffungspolitik aus, und wieder rächt sich, dass Baden-Württemberg keinen einzigen Minister in der Bundesrepublik hat. Nachdem nach (...)

KiKa-Nachrichtensendung traumatisiert Zweitklässler

16.09.2020
Die wollen jetzt "Platz für Flüchtlinge" !   NRW/Köln/Widdersdorf – Nachdem Zweitklässer der Offenen Ganztagsschule (OGS) Im Kamp durch das öffentlich-rechtliche Kinderprogramm logo über die Vorkommnisse im Migrantencamp Moria „tief traurig“ gemacht wurden, nützt eine Lehrkraft die (...)

Anhörung zum Polizeigesetz ist Desaster für Staatsregierung

16.09.2020
  Stuttgart. Der rechtspolitische Fraktionssprecher Rüdiger #Klos MdL hat die Anhörung zum neuen Polizeigesetz der Landesregierung in einer gemeinsamen Sitzung von Innen- und Ständigem Ausschuss heute als Desaster für die Staatsregierung gewertet. „Die Experten aus Justiz und Hochschulen kritisieren einhellig die geplanten (...)

Bundesrechnungshof bestätigt

14.09.2020
Bundesrechnungshof bestätigt offiziell die Bevorzugung von Flüchtlingen auf dem Wohnungsmarkt!    Stuttgart. „Wer in jüngster Zeit auf den Zusammenhang zwischen zunehmender Wohnungsnot und zusätzlichem Wohnungsbedarf von Flüchtlingen in der Anschlussunterbringung hingewiesen hat, wurde schnell in die rechte Ecke (...)

Hotspot und sozialer Brennpunkt durch neue Asylunterkunft befürchtet

11.09.2020
#Heidelsheim : Hotspot und sozialer Brennpunkt durch neue Asylunterkunft befürchtet +++ Von wegen Friede, Freude, ländliche Idylle: Auch die Provinzen unseres Landes werden mit permanenter Konsequenz bearbeitet, um das soziale Niveau zu zerstören und selbst Dörfer in unsichere Einöden zu verwandeln. Heidelsheim ist ein kleiner (...)

Interreligiöser Corona-Feiertag

11.09.2020
Daniel #Rottmann MdL: Stuttgart. Der kirchenpolitische Fraktionssprecher Daniel Rottmann MdL hat der Forderung des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Georg #Bätzing, nach der Einführung eines interreligiösen Corona-Feiertags, um die „tiefgehende Erfahrung einer großen Unterbrechung“ zu erinnern, (...)

Die militante Linke ist eine Gegenmacht zum Rechtsstaat

08.09.2020
Linksextremismusexperte Karsten D. Hoffmann: "Die militante Linke ist eine Gegenmacht zum Rechtsstaat"   Die mehrere Nächte andauernden Krawalle in Leipzig haben den Fokus der Öffentlichkeit kurzzeitig auf die linksextreme Szene der Stadt gelenkt. Doch Leipzig ist kein Einzelfall und auch in Zukunft wird es zu solchen (...)