AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Totaler Kontrollverlust - Kaum Einreisen aber über 5.000 Asylanträge!

Berlin - Weiß überhaupt noch jemand, wer sich wo und wie lange in diesem Land berechtigt oder unberechtigt aufhält?
Das #Bundesinnenministerium (BMI) geht davon aus, dass die während der #Coronakriseregistrierten Asylbewerber mehrheitlich schon länger im Land leben. Ein Sprecher teilte der "Welt am Sonntag" mit: "Bei der überwiegenden Zahl der im April 2020 noch registrierten #Asylbewerber ist zu vermuten, dass diese sich bereits seit einer gewissen Zeit in Deutschland aufgehalten haben, bevor sie einen Antrag stellten." Laut Bundesamt für Migration und #Flüchtlingewurden 5.106 Asyl-Erstanträge gestellt, obwohl coronabedingt kaum noch Asylsuchende an den Grenzen festgestellt wurden.
Mit der Erstaufnahme befasste Beamte berichteten der "Welt am Sonntag", dass es sich bei den Neuzugängen unter anderem um zuvor per Visum Eingereiste handele. Daneben könnten auch Corona-bedingte Verzögerungen eine Rolle spielen. Nur das #BAMF könne durch Reisewegbefragungen oder Auswertung von Eurodac-Treffern belastbare Angaben treffen, wie viele Asylbewerber jüngst eingereist seien und wie viele schon länger mit einem Visum oder untergetaucht hier lebten.
Auf Anfrage hieß es vom BAMF: "Das von Ihnen beschriebene Phänomen ist dem Bundesamt bekannt. Uns liegen ebenfalls Hinweise darauf vor, dass Personen nicht direkt nach ihrer Einreise einen Asylantrag gestellt haben, sondern dies erst jetzt tun." Weitere Informationen zur Zeit vor der 
Antragstellung könne man "leider nicht nennen".
Einen Hinweis, um welche Fallkonstellationen es sich handelt, liefert das sächsische Innenministerium. Unter den im April in der #Erstaufnahme angekommenen Migranten seien etwa "bereits im Inland legal Aufhältige" gewesen, beispielsweise Studenten "deren Aufenthaltsstatus endet und die angeben, nicht mehr in das Heimatland zurückkehren zu können". Zudem hätten Personen Anträge gestellt, die wegen "Krankenbehandlungen" eingereist waren.
Oder solche, die "mit Schengenvisum als Touristen, Geschäftsreisende oder zum Verwandtenbesuch" eingereist waren und "nach Abwarten der legalen Aufenthaltsfristen - beispielsweise bis zum Abschluss der Krankenbehandlungen oder des Verwandtenbesuchs - von zumeist 90 Tagen ihren Aufenthalt rechtlich neu ordnen wollen". Das Innenministeriums verweist aber auch darauf, dass im Zuge der Corona-Bekämpfung "die bundesdeutschen Grenzen nicht geschlossen wurden, vielmehr sind lediglich vorübergehende #Grenzkontrollen eingeführt worden, die per se einen Übertritt in das Bundesgebiet mit dem Ziel der Stellung eines Asylantrags nicht verhindern".
Das nennt man auch Kontrollverlust, aber total.
(Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2020/05/17/kontrollverlust-in-coronakrise/)


Weitere Beiträge

Anarcho-City Pforzheim: Selbst Migranten fühlen sich nicht mehr sicher!

24.09.2020
Lange vor der Stuttgarter Krawallnacht konnte man in Pforzheim regelrecht die Uhr danach stelle: Im fast wöchentlichen Rhythmus fanden am Randes des Nordschwarzwaldes ausufernde Massenschlägereien mit starker multikultureller Beteiligung statt. Länder wie Schweden, Frankreich und England hatten ihre Vorboten geschickt, in dem sie vermehrt (...)

Drei Monate nach Wegfall der Brötchentaste: "Der größte Fehler überhaupt"

22.09.2020
  AfD: Rot-grüne Ideologen ruinieren unsere Einzelhändler!  "Seit dem 1. Juli ist die sogenannte Brötchentaste in Karlsruhe Vergangenheit - und damit auch das kostenlose Kurzzeit-Parken in den Stadtteilen Mühlburg und Durlach. Die Entscheidung wurde damals heiß diskutiert und erregt immer noch die Gemüter (...)

Fünf Jahre Grenzöffnung - fünf Jahre Gewalt!

22.09.2020
  Merkels Aussage "Wir schaffen das", die Grenzöffnung und der bis heute kontrovers diskutierte Spätsommer und Herbst 2015 - all dies jährt sich in diesen Tagen zum fünften Mal. Zeit, Bilanz zu ziehen, und dies ist vor allem eine Bilanz der Gewalt. Und zwar nicht nur aus den Reihen der "Flüchtlinge" (...)

Verlegung der Haltestelle Europaplatz unnötig

19.09.2020
Vermeintlicher Sachzwang soll Sperrung der Karlstraße für Autos rechtfertigen   Wir konnten es kürzlich der Presse entnehmen, die Haltestelle auf dem Europaplatz sei eine Fehlplanung, weil für Doppelzüge nicht geeignet. Dabei sollen dort nach dem im März vorgestellten Linienkonzept gar keine Stadtbahnen mehr (...)

Diese Art von Weltenrettung...

17.09.2020
...braucht kein Mensch. Sehen Sie sich die Rede von Marc Bernhard im Bundestag (...)

Keine Rüstungsaufträge an Firmen in arabischer Hand!

17.09.2020
Fraktionsvize Emil Sänze MdL hat die Vergabe eines Rüstungsauftrags an ein Unternehmen in arabischer Hand kritisiert. „So sieht also die ultranaive ‚weibliche‘ Rüstungsbeschaffungspolitik aus, und wieder rächt sich, dass Baden-Württemberg keinen einzigen Minister in der Bundesrepublik hat. Nachdem nach (...)

KiKa-Nachrichtensendung traumatisiert Zweitklässler

16.09.2020
Die wollen jetzt "Platz für Flüchtlinge" !   NRW/Köln/Widdersdorf – Nachdem Zweitklässer der Offenen Ganztagsschule (OGS) Im Kamp durch das öffentlich-rechtliche Kinderprogramm logo über die Vorkommnisse im Migrantencamp Moria „tief traurig“ gemacht wurden, nützt eine Lehrkraft die (...)

Anhörung zum Polizeigesetz ist Desaster für Staatsregierung

16.09.2020
  Stuttgart. Der rechtspolitische Fraktionssprecher Rüdiger #Klos MdL hat die Anhörung zum neuen Polizeigesetz der Landesregierung in einer gemeinsamen Sitzung von Innen- und Ständigem Ausschuss heute als Desaster für die Staatsregierung gewertet. „Die Experten aus Justiz und Hochschulen kritisieren einhellig die geplanten (...)

Bundesrechnungshof bestätigt

14.09.2020
Bundesrechnungshof bestätigt offiziell die Bevorzugung von Flüchtlingen auf dem Wohnungsmarkt!    Stuttgart. „Wer in jüngster Zeit auf den Zusammenhang zwischen zunehmender Wohnungsnot und zusätzlichem Wohnungsbedarf von Flüchtlingen in der Anschlussunterbringung hingewiesen hat, wurde schnell in die rechte Ecke (...)

Hotspot und sozialer Brennpunkt durch neue Asylunterkunft befürchtet

11.09.2020
#Heidelsheim : Hotspot und sozialer Brennpunkt durch neue Asylunterkunft befürchtet +++ Von wegen Friede, Freude, ländliche Idylle: Auch die Provinzen unseres Landes werden mit permanenter Konsequenz bearbeitet, um das soziale Niveau zu zerstören und selbst Dörfer in unsichere Einöden zu verwandeln. Heidelsheim ist ein kleiner (...)

Interreligiöser Corona-Feiertag

11.09.2020
Daniel #Rottmann MdL: Stuttgart. Der kirchenpolitische Fraktionssprecher Daniel Rottmann MdL hat der Forderung des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Georg #Bätzing, nach der Einführung eines interreligiösen Corona-Feiertags, um die „tiefgehende Erfahrung einer großen Unterbrechung“ zu erinnern, (...)

Die militante Linke ist eine Gegenmacht zum Rechtsstaat

08.09.2020
Linksextremismusexperte Karsten D. Hoffmann: "Die militante Linke ist eine Gegenmacht zum Rechtsstaat"   Die mehrere Nächte andauernden Krawalle in Leipzig haben den Fokus der Öffentlichkeit kurzzeitig auf die linksextreme Szene der Stadt gelenkt. Doch Leipzig ist kein Einzelfall und auch in Zukunft wird es zu solchen (...)