AfD BW | Kreisverband Karlsruhe Stadt

Der Vorstand

Kreisverband Karlsruhe-Stadt der Alternative für Deutschland

 

 

 

Dr. Paul Schmidt, Sprecher
Marc Bernhard, stellv. Sprecher
Oliver Schnell , stellv. Sprecher   Die Geschäftsgrundlage des Euro war: Keine Haftung für die Schulden anderer Länder und keine Staatsschulden über 60 Prozent des jeweiligen Bruttoinlandsprodukts. Diese Regeln sind zerstört worden. Der Euro ist für ein Wirtschaftsgebiet mit völlig unterschiedlich leistungsfähigen Volkswirtschaften eine Fehlkonstruktion. Dies ist keine Basis für die gedeihliche Entwicklung der Volkswirtschaften der Euroländer. Deshalb muss Deutschland die Transferunion aufkündigen.
Hildemari Ahrens, Schatzmeisterin. Der Schutz der deutschen Bürger muß an erster Stelle stehen. Die organisierte Kriminalität muß nachhaltig bekämpft werden. Einwanderer, die die deutschen Gesetze brechen, müssen konsequent bestraft und abgewiesen werden. Die deutschen Grenzen sind flächendeckend nachhaltig zu schützen. Dabei muß es klare Aufnahmekriterien geben, so wie es Australien und Kanada seit langem vormachen.   Die Aussage daß man die deutschen Grenzen nicht schützen könne, ist eine Lüge
Andreas Seidler, Schriftführer.  Die etablierten Parteien sind zum Selbstzweck geworden. Sie dienen primär dem Machterhalt ihrer Funktionäre sowie der Patronage und Alimentierung von Parteimitgliedern. Wichtige Positionen unseres Staates werden nach Parteizugehörigkeit besetzt. Die Zusammensetzung wichtiger Institutionen erfolgt nach Parteienproporz, wie bei der Richterwahl für das Bundesverfassungsgericht. Hierdurch wird auch die vom Grundgesetz geschützte Gewaltenteilung auf den Kopf gestellt. Der Einfluss der Parteien muss auf die im Grundgesetz festgelegte Aufgabe zurückgeführt werden, die demokratische politische Willensbildung des Souveräns (der deutschen Bürger) zu gewährleisten. Daher unterstütze ich aus voller Überzeugung den Forderungskatalog in unserem Wahlprogramm: Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild, Besetzung von Beamten- und Richterstellen ausschließlich nach Qualifikation und fachlicher Leistung, somit Verhinderung „politischer Beamter“, deutliche Verringerung der Zahl der derzeit ca. 2500 Bundes- und Landesparlamentarier, Mandatszeitbegrenzung für Abgeordnete und Regierungschefs, Nebentätigkeiten von Parlamentariern einschränken und damit dem Lobbyismus entgegenwirken !
Helena Winkler, Beisitzerin.  Bargeld schützen ist ein wichtiger Faktor für unser aller Freiheit. Ohne Bargeld wählt Ihr die totale Kontrolle. Bargeld ist geprägte Freiheit. Bargeld ist gelebter Datenschutz. Bargeld funktioniert immer. Vernetzte EDV Systeme können Ziel von hochgefährlichen Cyber-Angriffen werden. Wer behauptet virtuelles Geld sei sicher, der lügt. Jedes System, von Menschen gemacht, kann ebenso von anderen Menschen geknackt werden. Und ohne Bargeld können wir jederzeit handlungsunfähig gemacht werden. Ich bin für Freiheit, Handlungsfähigkeit und Schutz des Eigentums. Darum habe ich mich für die AfD entschieden.
Thomas Laschuk, Beisitzer. „Europa ist ein wichtiger Kontinent. Europa ist aber kein Staat. Die Europäische Union ist eine viel zu aufgeblähte Gemeinschaft mit den unterschiedlichsten Nationalstaaten. Ich sehe die EU als zum Scheitern verurteilt. Dagegen würde eine Europäische Gemeinschaft, wie die EWG, mit ausgewählten Staaten, die sich auf Augenhöhe begegnen und wirtschaftlich ergänzen, aber eigene nationale Regierungen und Gerichte haben, eine realistische Chance haben. Ebenso darf eine europäische Währung nur für diese Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft gelten. Europa darf niemals nationale Interessen der Mitgliedsstaaten sanktionieren. Eine erweiterte Europäische Gemeinschaft könnte für bestimmte Themen angedacht werden. Mitglied in der EWG oder auch der erweiterten EWG können keine Länder werden, die überwiegend asiatisch sind.“
Jan Wettach, Beisitzer   Ich bin bei der AfD, weil ich nicht von einer Bundeskanzlerin repräsentiert werden möchte, für die das Volk "die in Deutschland lebenden Menschen sind". Dadurch offenbart Frau Merkel zum einen einen gefährlichen Realitätsverlust und zum anderen nach der rechtswidrigen Grenzöffnung im Jahr 2015 erneut ein offensichtliches Unverständnis unserer verfassungsmäßigen Ordnung. Unser Grundgesetz bestimmt, dass alle Staatsgewalt vom Volk ausgeht. Sie wird vom ihm in Wahlen und Abstimmungen ausgeübt. Hier geht es alleine um das Staatsvolk, also Staatsangehörige mit Bürgersinn und typischerweise eingebettet in eine homogene nationale Kultur, die aus den Errungenschaften von Christentum, Aufklärung und einer wissenschaftlich-humanistischen Tradition gespeist wird. Daher finde ich es gut, dass an der Spitze der Wahlkampfaussagen der AfD das Versprechen an die Wähler steht, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die öffentliche Ordnung in Deutschland wieder herzustellen und die innere Verfasstheit der Deutschen als Angehörige einer der größten Kulturnationen Europas selbstbewusst zu stärken. Die AfD lädt all diejenigen herzlich ein, die an dieser Aufgabe konstruktiv und basisdemokratisch mitwirken wollen. Trauen Sie sich !
Walter Hörnle, Beisitzer